Mittwoch, 29. Februar 2012

[Rezension] Das also ist mein Leben


"Charlie ist fünfzehn, uns ein erstes Jahr an der Highschool beginnt. Es wird ein Jahr voller Geheimnisse und Wunder. Es wird das Jahr, in dem er begreift, was es heißt, Teil dieser Welt zu sein."


Charlie der vor kurzem seinen besten Freund Michael verloren hat, beginnt das erste Jahr an der Highschool.
Vor dem Schulanfang hat er wahnsinnigen bammeln, kennt er doch niemanden mehr so richtig wo Michael nicht mehr da ist.
Zudem plagt ihn die Frage wieso er sich umgebracht hat.
Doch Charlie findet relativ schnell Anschluss, er freundet sich mit Patrick und Sam an. Natürlich verliebt er sich gleich in Sam die auf ihre eigene Weise wunderschön ist.
Gemeinsam mit Patrick und Sam durchlebt er ein wildes Jahr, voller neuer Erfahrungen und Eindrücke. Und am Ende versteht er vielleicht wieso er so ist, wie er ist..

Das Buch war wirklich einzigartig, anders kann man es nicht beschreiben. :)
Das Buch ist ihn Briefform geschrieben, Charlie schreibt Briefe an einem "Freund" aber man erfährt nie wer genau es ist. 
Am Ende klärt sich nur Frage, wieso ausgerechnet dieser "Freund" die Briefe bekommt.

Man begeleitet Charlie auf ein turbulentes Jahr voller Ereignisse und all das von Charlie erzählt zu bekommen ist wahnsinnig schön, selbst wenn manches ziemlich grausam ist.
Charlie ist ein ganz besonderer Junge, er ist emotional und fängt auch gerne mal an zu weinen, wenn er traurig ist oder berührt. Das schöne daran ist, dass er sich dafür nicht geniert. :)
Zudem ist er sehr intelligent auch wenn man bei ihm immer das Gefühl hat er betrachtet alles aus den Augen eines kleinen Kindes.
Er bringt eine gewisse Naivität, Unverständnis und Leichgläubigkeit mit sich. Das liegt größtenteils daran, dass Charlie einfach anders denkt als andere, er denkt wahrscheinlich auch noch hundert mal so viel wie andere.
Es gibt nichts worüber er sich nicht den Kopf zerbrechen kann und seine Gedanken sind dabei so komplex, rein und unschuldig. 
Mir hat es wahre Freude bereitet, mich ein wenig zu ihm in den Kopf setzen zu dürfen. :)
Charlie weckt bei einem einfach unmengen an Sympathie und auch den Beschützerinstinkt, aber das geht nicht nur dem Leser so sondern auch den Leuten aus seinem Umfeld. 

Das Ende des Buches ist recht bedrückend, als ich das Buch zugeklappt hatte war ich recht traurig und geschockt, nicht nur, dass das Buch vorbei war, am Ende kommt Charlie zu einer Erkenntnis, die es in sich hat..

Die Briefe lassen sich leicht lesen, man kommt wirklich schnell voran und kann das Buch quasi in einem Rutsch durchlesen - es ist ja auch nicht sonderlich dick.
Es ist wie aus Kinderhand geschrieben, denn die Briefe klingen wie die eines intelligenten Kindes. Das Buch ist voller schöner Worte, die man sich meiner Meinung nach einfach nicht entgehn lassen sollte!

Ein wirklich tolles Buch, was einem auf ganz besondere Art und Weise mitreißt und berührt. :)

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453267516
  • ISBN-13: 978-3453267510

Grandios - absolute Lesepflicht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen