Montag, 27. Februar 2012

[Rezension] Weil ich euch liebte

von Linwood Barclay
"Durch den tödlichen Unfall seiner Frau wird Glens Familie zerissen. Sheila, die pflichtbewusste Mutter der achtjährigen Kelly, soll nachts volltrunken gefahren sein und den Tod von zwei Unschuldigen verursacht haben? Glen kann es nicht fassen.
Kurze Zeit später ertrinkt eine Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als sich dann eine weitere Freundin nach 62.000 Dollar erkundigt, die sie Sheila gegeben haben will, kommt Glen erst recht ins Grübeln. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine..."

Glen macht sich furchtbare Sorgen um seine Frau Sheila die schon längst wieder zu hause sein müsste.
Als er die Sorge nicht länger erträgt, schnappt er sich Kelly, seine Tochter, die ebenfalls fast vor Sorge umkommt. Gemeinsam fahren sie mit dem Auto umher und suchen Sheila.
Als sie in die Nähe eines Unfallortes kommen, überkommt Glen ein mieses Gefühl - und tatsächlich, seine Frau war im Unfall mit verwickelt. Es sieht sogar so aus als wäre sie durch Trunkenheit schuld an diesem grausamen Unfall, der nicht nur ihr sondern auch zwei weiteren Menschen das Leben kostete.
Der Hass bei Glen, aber auch bei Kelly ist groß. Wie konnte Sheila das nur tun?
Doch Zweifel beschleichen Glen, er kannte keine Frau die verantwortungsvoller war als Sheila.
Kann das Offensichtliche falsch sein und das unmögliche richtig?
Kann es sein, dass Sheila gar nicht schuld ist, sondern, dass sie jemand umbringen wollte?
Für Glen beginnt eine Suche nach der Wahrheit und muss fesstellen, dass es noch viel mehr Geheimnisse gibt die in seinem Umfeld lauerten..

Das Cover gefällt mir richtig gut, es ist dieser Blick der Frau, in denen ich Schuldzuweisungen sehe und Hass. Diese Kälte die davon ausgeht hat mein Interesse sehr geweckt.
Hier dann noch ein Geständnis, es war mein erster Thriller überhaupt und ich bin sehr begeistert von dem Buch. :)
Der Anfang war leicht verwirrend, man muss sich dann erst einmal eine paar Kapitel einlesen um sich richtig in die Geschichte einzufinden. Wenn einem das gelungen ist, wird das Buch zu einem puren Lesevergnügen.
Es ist spannend und man kann das Buch nicht aus den Händen legen ehe man nicht die ganze Wahrheit kennt.
Es ist erstaunlich wie viel man aus seinem Umfeld nicht mitbekommt und was für Gheeimnisse hinter den verschiedenen Türen oder sogar hinter der eigenen lauert und wie sehr man sich doch in Menschen täuschen kann..
Es passieren ziemlich viele Ereignisse, die im ersten Moment, so scheint es, nichts miteinander zu tun haben, doch immer mehr Verknüpfen sich die Ereignisse.
Am Ende kam mir schon der Gedanke, dass alles nicht wirklich glaubwürdig erscheint, aber es ist ein fiktives Buch, es musste für mich nicht 100% glaubwürdig zu sein um micht zu fesseln und mich mit Spannung zu versorgen. :)
 Beonders toll fand, ich dass ich es nach der ersten Hälfte recht vorhersehbar fand und mir die Puzzleteile schon zurecht gelegt hatte und plötzlich kam doch alles ganz anders. Ich denke wenn ein Thriller das schafft, dann ist es einer guter Thriller. ;)

Glen ist ein sehr sympahischer Protagonist. Er ist ein liebevoller und führsoglicher Vater. Man hat richtig mit ihm gelitten und er tat mir sehr leid.
Erstaunlich wie viel Mut un Kraft er während des ganzen Buches aufbringen konnte um all das was Gschieht durchzustehen, das gleiche gillt für Kelly, bei der man es wohl noch mehr bewundern sollte, wenn man bedenkt, dass sie erst acht ist.
Ein wirklich tolles Mädchen und zudem auch noch sehr klug.
Mit den beiden in der Hauptrolle, hat mir ds lesen gleich noch viel mehr spaß gemacht.

Für mich mein Highlight des Monats, aber wer weiß was die letzten Tage noch so kommt. ;)

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Knaur TB
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426510529
  • ISBN-13: 978-3426510520

Grandios - absolute Lesepflicht!

Wer Thrillers mag der sich gerne mal in dem Genre umschauen möchte, sollte dieses Buch lesen. :)

Habt ihr es gelesen oder wollt ihr es lesen? =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen