Montag, 12. März 2012

[Rezension] Königsmacher

von Karen Miller
 "Wenn dunkle Magier die Welt bedrohen.
Asher ist nur der Sohn eines einfachen Fischers, doch durch Mut und Tatkraft gewinnt er die Freundschaft von Prinz Gar. Was auch immer die wert sein mag, denn der Prins ist der Einzige seiner Familie, der keine Magie wirken kann. Darum wird er nie den Thron besteigen dürfen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein schwarzer Magier ermordet die gesamte Herrscherfamilie bis auf Prinz Gar. Und plötzlich muss Asher, der Sohn eines Fischers, sich fragen, was er zu riskieren bereit ist - für die Freundschaft eines Prinzen.." 

Asher lebt in einer Fischerfamilie an der Küste des Königreichs Lur. Um Geld für sich und seinen Vater zu verdienen, nimmt Asher sich vor für ein Jahr fortzugehen.
Auf der Suche nach Arbeit zieht es ihn nach Dorana, die Hauptstadt des Königreichs Lur. Dort lebt auch die Königsfamilie, die eine außerordentliche Gabe besitzt. Sie sind der Magie mächtig und nutzen diese um das Wetter zu kontrollieren. Für Asher ist das völlig neu, denn reicht die Magie nicht aus um an die Küste zu gelangen und er sich da ganz nach der Laune der Natur richten muss. Ebenso neu für ihn ist die magische Mauer die Lur von dem Dämonen besetzten Land trennt.
Schon am ersten Tag in Dorana lernt er Gar kennen, er ist der Sohn des Königs und zugleich eine Schande, denn im gegensatz zu den anderen Familienmitgliedern ist er der Magie nicht mächtig.
Gar gibt Asher die Arbeit die er braucht und schon bald entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe und innige Freundschaft.
Und einen Freund wie Asher kann Gar zu diesen Zeiten gut gebrauchen, denn die dunklen Mächte auf der anderen Seite planen einen angriff um die Mauer zu brechen und die Herrschaft über das Königreich an sich zu reißen..

Die ganze Geschichte beschäftigt sich sehr mit dem Leben von Asher, seinem Alltag, seinen Umgang mit anderen Menschen insbesondere seinen Freunden, aber auch mit neuen Lieben.
Nach seiner abreise spielt die neugewonnene Freundschaft zu Gar die zentrale Rolle. Und anwesend zu sein, während ihre Freundschaft wächst und gedeiht ist wirklich sehr schön. Die beiden sind zwei sehr sympathische Protagonisten denen man eine so innige und tiefe Freundschaft einfach gönnt und weiß, dass die beiden das brauchen.
Die Gespräche von den beiden sind wirklich schön es ist vor allem auch die Sprache die da bezaubert aber auch deren Freundschaft an sich, die einfach was ganz besonderes ist.

Die Geschichte ist sehr ruhig es geschieht ja auch noch nicht viel, das stört aber nicht da man auch wirklich begierig darauf ist mehr von Asher und Gar zu erfahren, bei mir kamen also keine Langeweile auf, ich bin aber auch jemand der sich nicht dran stört, wenn nur über den ganz normalen Tag geschrieben wird. So lange es gut geschrieben ist und emotionen hervorruft. Das tut es.

Erst am Ende kommt dann die große Spannung und die Geschichte nimmt volle Fahrt auf.
Ein spannender und gut geschriebener Teil, der mit einem fiesen Cliffhanger endet. Das ist dann der Moment in dem man ein wenig enttäuscht ist. Einfach weil das eine fiese Masche ist um einen ganz wahnsinnig auf den 2. Teil macht und wenn der dann nicht zur Hand ist, ist es ein unschönes Gefühl.

Ich muss jetzt also zusehen wie ich schnellstmöglich an den zweiten Teil komme damit ich das spannende Abenteuer von Asher und Gar weiterverfolgen kann. :)
Ich denke in dem Teil wird sich dann auch zeigen, dass der ruhige Anfang wichtig für den ganzen Verlauf der Handlung war. Bin also sehr gespannt wie es weiter geht. :D

  • Broschiert: 608 Seiten
  • Verlag: blanvalet
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764530030
  • ISBN-13: 978-3764530037
Super Buch.

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für die tolle Rezension!
    Liebe Grüße vom Blanvalet-Team

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension!
    Hört sich nach einem interessanten Buch an, das kommt direkt mal auf meine Wunschliste.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen