Montag, 19. März 2012

[Rezension] Unterland

von Anne C. Voorhoeve
"Deutschland 1945. Kurz vor Kriegsende wird Heloland von Bomben zerstört. Die zwölfjährige Alice und ihre Familie fliehen von der Insel und lassen alles zurück, was ihnen wichtig ist. In Hamburg finden sie Unterschlupf.
Doch die neue Zeit, die sich Frieden nennt, stellt sich vor immer neue Herausforderungen: Hunger und Kälte, Schwarzmarkt und Hamsterfahrten, das Leben unter einer Besatzungsmacht - und mit Menschen, die bleischwere Geheimnisse hüten. Trotz allem behält Alice ihr Ziel fest im Blick. Eines Tages wird sie auf ihre geliebte Insel zurückkehren."

Wir schreiben das Jahr 1945, das Kriegsende steht kurz bevor.
Die zwölfjährige Alice, lebt mit ihrer Familie auf Helgoland. Als die kleine Insel von England bombadiert wird und alles in Schutt und Asche steht, werden sie nach Hamburg verfrachtet.
Und auch wenn es heißt der Frieden sei nun ins Land eingekehrt, macht sich der nicht sonderlich bemerktbar. Hass erfüllt das Land und deren Menschen, Alice, die all das nicht versteht beginnt fragen zu stellen, stößt allerdings oftmals vor geschlossene Türen.
Und auch der Alltag entpupt sich als ein Kampf ums tägliche überleben, das Essen ist knapp und eisige Kälte schwebt über das Land, um zu überleben muss man zu Mitteln greifen die nicht legal sind.

Mit diesem Buch ist der Autorin ein wundervolles und einfühlsames Werk über die Nachkriegszeit gelungen.
Dadurch, dass das Buch aus der Sicht eines Kindes erzählt wird, wird dem Buch eine gewisse Unschuld verliehen, dass dem Buch was besonderes gibt.
Ich finde auch, dass die Situation von damals sehr gut nachgestellt wurde. Angst, Hass aber auch Hoffnung waren in der Zeit sicherlich weit verbreitet.
Und natürlich auch die Frage wie all das passieren konnte?
Und in diesem Buch haben wir ein kleines Mädchen, das versucht all das zu verstehen, was haben die Juden getan? Was ist aus ihnen geworden?
Doch nur wenige der Erwachsenen sind bereit sich diesen Fragen zu stellen, sie verschließen sich vor dem was geschehen ist und wollen möglichst nicht weiter damit konfrontiert werden. Auch wenn deren Verhalten für mich sehr schwer nachzuvollziehen ist, kann ich darüber nicht negativ urteilen, wer weiß wie ich in deren Situation reagiert hätte? Zu dem hatten sie nach dem der Krieg vorbei war, wohl auch einfach andere Sorgen um die sie sich eher Gedanken machen mussten. Was geschieht nun mit dem Land - mit uns?
Ich denke diese Zeit damals war nicht viel einfacher als die Kriegzeit selbst, weswegen ich es sehr interessant und spannend fand auch über diese Zeit mal ein Buch zu lesen. Habe ich bisher nicht, wenn dann spielten die Geschichten mitten im Krieg bis zum Kriegsende, das dann das "Happy End" darstellte, aber das war es ja nun nicht zwangsläufig.

Auch die Charaktere sind alle sehr liebevoll herausgearbeitet und verleihen der Geschichte ein gewisses Charme, allen voran ist hier natürlich Alice besonders hevorgestochen.
Sie ist einfach ein kluges und weises Mädchen und das mit ihren zwölf Jahren. Ihre Sichtweise auf die Geschehnisse, ihre Gedanken und ihre Neugierde, machen das Buch zu dem Buch was es ist, ein Buch das auf jeden Fall gelesen werden sollte, nicht nur von Menschen die sic für diese Zeit interessieren. :)
Für mich ist sie sehr zu bewundern, sie ist mutig und voller Kraft und Lebenswillen diese Zeit der Trostlostigkeit zu überstehen und es ist schön und sehr wunderlich, dass sie nach all dem was sie in ihrem Leben schon erleben musste stets ihren Humor bewahrt, der auch den Lesern zum schmunzeln bringt, wenn er doch eigentlich weinen möchte.

Auch der Schreibstil ist sehr schön und ich finde, dass es der Autorin wirklich gut gelungen ist, sich in das kleine und starke Mädchen hineinzufühlen, man hat den Eindruck, dass sie während des schreibens in Alice Leben abgetaucht ist - nein, dass sie zu Alice wurde und das ist für mich immer was ganz besonderes. :)

Dieses Buch möchte ich wirklich jedem wärmstens ans Herz legen. :)

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3473400742
  • ISBN-13: 978-3473400744
Grandios - absolute Lesepflicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen