Montag, 23. April 2012

[Rezension] Die Seelen der Nacht

 Da ich am Samstag keine Zeit hatte, habe ich am Sonntag meinen eigenen Lesemarathon veranstaltet (ca. 18 Stunden gelesen!!) und dabei das ein oder andere Buch lesen können, sowie auch Die Seelen der Nacht

von Deborah Harkness
"Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodlein-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken - wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir - und der Mann, der Diana bals schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben..."

Inhalt:
Diana Bishop, Historikerin mit Leib und Seele, ist eine angehörige eines mächtigen Hexen-Clans. Doch als ihre Eltern starben, schwor sie sich der Magie ab und lebt nun nur noch nach der Wissenschaft.
Als sie eines Tages ein verzaubertes Manuskript erhält, stellt sich ihr Leben auf dem Kopf. Auf einmal begegnet sie lauter Hexen, Dämonen und Vampiren, die nicht nur hinter dem Manuskript sondern auch hinter ihr her sind. 
Doch all diese verrückten Begebenheiten muss sie nicht alleine durchstehen, denn Matthew Clermont tut alles um sie zu beschützen, doch auch er ist ein Vampir. Kann sie ihm wirklich vertrauen? Und was hat es mit dem Manuskript auf sich? ...

Cover:
Das Cover ist ein absoluter Hingucker, mir gefällt es sehr gut, denn in Natura ist es einfach nur wunderschön. Toll fand ich auch das pinke Lesebändchen, ich bin halt doch ein Mädchen. ;D
Das einzige was man bemängeln könnte wäre, dass es eigentlich gar kein richtiger Zusammenhang zwischen Buch und Cover besteht, aber das tue ich nicht, dazu gefällt es mir zu gut. :D

Meinung zur Geschichte:
Die Geschichte ist unglaublich spannend, dieses Buch fesselt wirklich von der ersten bis zur letzten Seite, weshalb man das Buch trotz seinem Wälzer-Status, schnell beenden kann.
Es wird sehr viel auf die verschiedenen Wesen eingegangen: Dämonen, Hexen, Vampire, so dass man genügend Raum bekommt sie kennenzulernen. 
Auch wird in dem Buch sehr viel über historische Hintergründe geschrieben, die ich allesamt sehr interessant fand und auch wenn ich mich sonst nicht sonderlich für Geschichte interessiere, waren es hier die Stellen die ich mit am meisten genossen habe.
Was mir auch noch besonders gut gefallen hat war, dass dieses Buch nur wenige Kampf-Szenen aufweist, sondern die Spannung durch Fragen, die man sich im Laufe der Geschichte immer wieder stellt, geweckt wird.
Auch die Liesbegeschichte, die natürlich nicht fehlen darf, fand ich sehr schön. Sie ist sehr tief und innig und das wurde hier auch super rübergebracht. Dabei wird sie aber nicht schnulzig und kitschig, was noch mal einen extra Pluspunkt mit sich bringt. :)
Eine intelligente, charmante Geschichte die keine langen Stellen aufweist - Top!

Charaktere:
Diana hat mir wirklich gut gefallen, sie ist eine sehr vielfältige Persönlichkeit.
Auch wenn sie als sehr stark und mutig gekennzeichnet wird, merkt man halt doch, dass auch sie ihre Ängste hat. Insbesondere was die Magie betrifft, wo sie der Tod ihrer Eltern sehr geprägt hat. Diese Angst macht sie unglaublich sympathisch und man möchte ihr am liebsten immer gut zusprechen.
Außerdem ist sie sehr intelligent und hat ihren eigenen Kopf und man brauch schon einiges um ihren Dickkopf brechen zu können.

Einem dem das ab und an gelingt ist Matthew, als Vampir ist er natürlich sehr schön, intelligent und kann eigentlich alles. 
Durch seine beschützende Art, die in Maßen natürlich sehr süß sein kann, bei ihm aber ziemlich ausgeprägt ist, hatte ich ab und an meine Schwierigkeiten mit ihm. Auch seine Arroganz, war mir ein Dorn um Auge und es gab einige Stellen an denen ich mich ein wenig über ihn aufregen konnte. Dennoch hat er auch seine liebevolle Seite und man versteht daher schon weshalb sich Diana in ihn verliebt.
Und dadurch, dass die Beziehung zwischen den beiden einfach so wunderschön ist, konnte ich ihn auch in mein Herz schließen.
Schreibstil:
Die Sprache weißt ein hohes Niveau auf, was mir persönlich sehr gut gefällt, dennoch liest sich das Buch angenehm und flüssig. Außerdem ist sie sehr schön und man vertieft sich richtig darin.
Außerdem wurde alles sehr liebevoll und detailiiert dargestellt, was den Lesegenuss nur noch verstärkt hat.

Bewertung:
Vampir-Bücher sind bei mir ja eigentlich ziemlich ausgelutscht, doch dieses Buch sticht hervor und das mehr als positiv. Dadurch, dass es hier auch Hexen und Dämonen  gibt, hat man beim lesen schon mal ein ganz anderes Gefühl und auch von der Qualität hebt es sich einfach ab. Ich freue mich auf Band zwei, denn das Ende dieses Buches lässt einen unbefriedigt zurück, dennoch 5 Masken. ;D

Grandios - absolute Lesepflicht!

Fazit:
Ein intelligentes und fesselndes Leseabenteuer bei dem man das Buch erst aus der Hand legen möchte, wenn das Buch beendet ist!
Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 800 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764503912
  • ISBN-13: 978-3764503918

Kommentare:

  1. Schöne Rezension!
    Eigentlich möchte ich das Buch auch mal lesen, bin jedoch etwas skeptisch wegen den vielen Seiten...^^ Mal schauen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja das kann ich verstehen, aber bei diesem Buch genießt man wirklich jede einzelne Seite, weshalb es eher eine Freude ist, dass es so viele hat. :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Cover sogar echt langweilig, wenn man es so im Internet sieht. Aber sobald man in der Buchhandlung davor steht, trifft es einen. Das pinke Lesebändchen ist mir noch gar nicht aufgefallen ... jetzt muss ich es noch mehr haben, haha :D

    AntwortenLöschen
  4. Super Rezi, das Buch steht auch schon auf meiner WL ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe du bekommst es dann bald in dein Regal. :)

      Löschen