Mittwoch, 11. April 2012

[Rezension] Jessica

von Rebecca Abrantes
 "Jessica hat geschworen, sich niemals wieder dem Willen eines Mannes zu beugen.
Christopher ist nicht gewohnt, um etwas zu bitten, sondern es sich zu nehmen."

Als die junge Jessica erneut von ihrem Vater misshandelt wird und er sie auch noch zwingen will einen seiner Gläubiger zu heiraten, fasst sie all ihren Mut zusammen und flieht aus ihrem bescheidenem Elternhaus.
Auf ihrer Flucht kommt sie erneut in eine missliche Lage, denn sie wird überfallen, aber Rettung naht - gerettet wird sie von dem adeligen Christopher David Finnley, der wiederum ganz fasziniert ist von der jungen Frau und er ist von ihrer naiven Art verzaubert und auch Jessica unterliegt seinem Charme.
Doch Christopher ist nicht nur der adelige Spross, de
nn sobald er auf hoher See ist wird er zum Freibeuter, David Drew, und hat schon so manch ein Schiff geentert.
Als Jessica das herausfindet ergreift sie erneut die Flucht mit dabei ein hübsches Sümmchen Geld, das sie Christopher gestohlen hat..

Ich war gespannt auf das Buch, denn es ist nicht mein erstes Buch von Rebecca Abrantes, allerdings waren meine bisher gelesen Bücher aus einem völlig anderem Genre (Fantasy) weshalb ich gespannt war wie sie sich im historischen Genre macht. :)
Ich bin nicht enttäuscht, die Geschichte ist jetzt nicht sonderlich originell und auch leicht vorhersehbar, aber Rebecca Abrantes hat es, durch ihren Schreibstil und durch ihre erschaffenen Figuren, geschafft dem Buch viel tiefe zu verleihen, so dass das Buch einfach sehr viel Freude bereitet und fesselt und auch heraussticht.
Rebeccas Schreibstil aus ihren vorherigen Büchern war auch hier wiederzufinden, auch wenn er für einen historischen Roman möglicherweise nicht ganz passend erscheint, da er eher modern ist. Das soll von meiner Seite aus aber kein Kritikpunkt sein, denn ich schätze diesen Schreibstil von ihr wirklich sehr und bin froh, dass sie ihm treu bleibt. :)
Er ist witzig und sprüht nur so vor Sarkamus, aber er ist auch ernst und emotional und trägt einen hang zu Poesie mit sich. Für mich ist er einfach sehr schön und ein wahrer Genuss, weshalb ihre Bücher einfach ein Lesegenuss sind. :)

Die Charaktere scheinen auf dem ersten Blick recht ausdruckslos, doch das sind sie nicht. Erst mal wurde in ihnen viel Liebe hinein gesteckt und wurden sehr schön dargestellt und das gillt nicht nur für die Hauptpersonen sondern auch für die Nebencharaktere, weshalb man sie einfach nur ins Herz schließen kann.
Jessica ist am Anfang eine sehr naive und verunsicherte Frau, da hat ihr Vater, der sie ständig geschlagen hat, sicher seinen Teil zu beigetragen. Doch in ihr lodert auch Stärke und als sie verheiratet werden soll, tritt diese in den Vordergrund und verhilft ihr zur Flucht.
Während dem Verlauf der Geschichte, mach ihr Charakter eine enorme Entwicklung durch und sie wächst von einer jungen Frau die sich ihrer selbst erst noch bewusst werden muss zu einer unabhängigen Frau die weiß was sie will und nicht davor zurückschreckt dafür zu kämpfen.
Mir hat Jessica gut gefallen, weshalb es einfach toll war sie auf ihr Abenteuer zu begleiten.

Christopher ist ein recht einfach gestrikter Mann, er liebt das Meer und würde am liebsten sein Leben damit verbringen, darauf umher zu segeln und die Schiffe die seinen Weg kreuzen zu karpern.
Doch sein Vater erinnert ihn zu gerne an seine pflichten und er schafft es nicht sich gegen ihn durchzusetzen.
Als Jessica in sein leben tritt verändert er sich, denn durch sie erkennt er, dass das wichtigste die Liebe ist, doch als sie mit seinem Geld verschwindet ist er wütend und es scheint als wäre diese Erkenntnis vergessen, bis sie sich wiedersehen..

Ich kann das Buch für alle Liebhaber dieses Genres empfehlen, denn es ist wirklich ein freudiges Leseabenteuer, wenn es trotz der recht vielen Seiten auch sehr kurzweillig erscheint. :)


  • Taschenbuch: 632 Seiten
  • Verlag: scholz film fernseh ABC Fachverlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941653164
  • ISBN-13: 978-3941653160
Super Buch.

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an. :)
    Find' ich gut, den Namen des Buches. *g*

    LG Jessica

    AntwortenLöschen