Mittwoch, 11. April 2012

[Rezension] Wenn nur noch Asche bleibt

von Britta Strauss
 "Agent Daniel Natali, Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei in Portland/USA lebt für seinen Job. Adrenalin ist seine Droge, Lebensgefahr sein ständiger Begleiter.


Nach einem Schicksalsschlag, zieht er sich für eine Weile in ein abgeschiedenes Kloster in den chinesischen Bergen zurück. Dort nimmt ihn ein Großmeister des Shaolin-Kung-Fu nicht nur unter seine Fittiche, sondern weiht ihn auch in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein, das Daniels Leben für immer verändert.

Zurückgekehrt in seinen Job stellt man ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite. Eine wahre Herausforderung für Daniels hart erkämpften inneren Frieden. 
Gemeinsam müssen sie gegen eine apokalyptische Sekte ermitteln. Als sie in Visier des skrupellosen Anführers geraten, verschwimmt die Grenze zwischen Jägern und Gejagten. In einem Strudel aus Gefahr, Begehren und geheimnisvollen Kräften müssen Daniel und Elena um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen"

Als Daniels Frau stirbt bricht für ihn eine Welt zusammen, vor lauter Kummer gibt er sein Leben auf. Auf der Suche nach Antworten darüber wie das geschehen konnte, zieht es ihn in ein Kloster, in den chinesischen Bergen.
Um das Kloster wurden schon viele Legenden gesponnen und Daniel muss feststellen, dass diese Legenden vielleicht nicht nur Legenden sind.
Der Großmeister Zongyou nimmt ihn unter seine Fittiche und lehrt ihm nicht nur die Kampfkunst und Körperbeherrschung, sondern führt ihn auch in so manch ein Geheimnis ein, die er von nun an bewahren soll.
Nach 6 Jahren ist seine Ausbildung beendet und er kehrt zurück in seine Heimart, wo er sich nur noch "Mönch" nennt.
Er kehrt in sein alten Beruf zurück, als er eine neue Partnerin zugeteilt bekommt, Elena Winterblossem, ist er nur wenig begeistert.
Doch auch Elena kann sich mit ihrem neuen Partner nicht so recht anfreuden.
Doch auch wenn die beiden anfänglich nicht begeistert von einander sind, herrscht zwischen den beiden eine Anziehungskraft, der sie sich nicht entziehen können. Doch auch in ihrem Job geht es turbulent zu, ein Serienkiller der seinen Opfern einen Phönix auf den Körper brennt, ehe er sie komplett bei lebendigen Leibe den Flammen aussetzt, läuft umher...

Das was dieses Buch einem bietet habe ich so nicht erwartet. Das Buch steckt voller Emotionen, Mysterie, Spannung und Romatik gepaart mit einem ordentlich Schuss Erotik. :)
Das Buch kommt mit einem sehr poetischen Schreibstil daher, der einen wirklich in den Bann zieht und regelrecht verzaubert.
Da scheinen die Dialoge zwischen Elena und Daniel, die teilweise sehr plump, direkt und voller Sarkasmus sind, völlig fehl am Platz, doch so ist es nicht.
Sie passen zueinander und verleihen dem Buch meiner Meinung nach einen gewissen Charme. :)
Das Buch ist voller Spannung und die Geschichte schreitet rasant voran, leider nimmt die Spannung in der Mitte eine kleine Auszeit und es zieht sich dann ein wenig wie Kaugummi, doch wenn dieser Teil überbrückt ist, steigt die Spannung wieder an und scheint in höchstform zu sein. ;)
Die Zeit im Kloster fand ich sehr interessant, am Anfang dachte ich, dass mich dieses Szenario anfangen könnte zu langweilen, aber da dieser Teil vollgepackt ist von Mysterie und Geheimnissen macht es einfach Spaß.
Auch an der Beziehung von Elena und Daniel habe ich großen Gefallen gefunden, denn diese ist einfach so Emotional und die Gefühle der beiden werden gekonnt und sehr detailliert beschrieben, weshalb man sich teilweise schon wie in deren Haut fühlt. :)

Die beiden Hauptprotagonisten wurden sowieso sehr gut gezeichnet und sind zwei sehr interessante Charaktere die unterschiedlicher gar nicht sein könnten.
Besonders Daniel, der nach dem Verlust seiner geliebten Frau völlig in sich gekehrt ist und eine riesige Mauer um sich herum erbaut hat. Er ist sehr ruhig und strahlt diese auch aus. Von außenhin schien er jemand zu sein, der keine Gefühle besitzt, ich denke er erscheint sehr kühl. Doch in ihm lodert die Flamme der Trauer und Verletzlichkeit. Und das macht ihn einfach sehr liebenswert.
Elena ist laut und dynamisch. Leicht verliert sie auch mal ihre Beherrschung und kommt schnell in rage. Diese Eigenschaften haben auch dazu geführt, dass sie sich einen neuen Job besorgen musste und an Daniels Seite landete. ;D
Sie ist eine willenstarke Person und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann bleibt es auch dort ehe sie ihr Ziel erreicht hat.
So gibt sie auch nicht auf Daniels Mauer zu durchbrechen und seines Inneres nach außen zu kehren. :)
Die beiden ergänzen sich einfach perfekt und wirken einfach stimmig, da kommt man um den Vergleich mit Ying und Yang gar nicht drumherum. ;)

Ein seht vielfältiges Buch, das ich so nicht erwartet habe und trotz dem etwas schwächeren mittleren Teil durchaus lesenswert - wenn man sich mit den Mix der verschienden Genres anfreunden kann. :)

  • Broschiert: 196 Seiten
  • Verlag: Sieben-Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864430453
  • ISBN-13: 978-3864430459

Super Buch.

Kommentare:

  1. Klingt sehr interessant.
    Bin gespannt wie du "Ich darf nicht schlafen" findest. Steht auch auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüsse,
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Hm ich denke da wird meine Meinung ein wenig zwiegespalten ausfallen, aber mal sehen wie es sich weiter entwickelt. :)

    AntwortenLöschen