Donnerstag, 7. Juni 2012

[Rezension] Feennacht

"Schlafen, trainieren, Kreaturen töten - Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Vanora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen.
Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken.
Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will und ihm keinesfalls zu trauen ist fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nich ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Plänen verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu..."



Inhalt:
Leilas Aufgabe ist es die magische Welt von unserer fernzuhalten und alle Kreaturen die nicht hier her gehören zu töten.
Doch auch Leila ist kein Mensch und hat ihre Fähigkeiten die immer wieder zum Vorschein kommen, die sich aber versucht zu unterdrücken.
Als die Fee Vanora sich aus dem Käfig befreit, in den Leila sie einst eingesperrt hat, ist nicht nur ihr Leben in Gefahr sondern die gesamte Menschenwelt.
Sie muss ihr wahres ich erkennen um gewinnen zu können, doch sie ist nicht allein Luthias, ebenfalls eine Fee ist da ihr zu helfen..


Gestaltung:
Das Cover sagt mir jetzt nicht unbedingt zu, ich mag diese Bücher mit halbnackten Männern drauf einfach nicht leiden. Was ich schön finde ist der Schriftzug vom Titel und, dass das Buch sehr in rot gehalten wurde. Aber ansonsten reizt es mich absolut nicht und ich würde im Buchhandel nicht danach greifen, es spricht mich nicht an.


Meinung:
Bücher in denen Feen auftauchen sind ja derzeit irgendwie überall und wie viele Leseratten, lese auch ich derzeit sehr gerne von ihnen.
Besonders reizt es mich, wenn Feen nicht immer als die lieben Wesen dargestellt werden.
Hier haben wir Vanora die, die Welt ins Chaos stürzen möchte. Die Geschichte ist interessant, dennoch beinhaltet sie nicht wirklich etwas besonderes und neues. Was ich sehr schade fand, für mich ist es wichtig, dass man ein Thema neuerfindet, wenn man sich an etwas ranwagt wovon es schon so viele Bücher gibt - das habe ich hier ein bisschen vermisst. ;)
Außerdem gibt es einiges was mir einfach nicht logisch erschien, sowas finde ich in der Regel sehr nervig. Da stellt sich mir schon die Frage was die Autorin sich dabei gedacht hat und wie sie sich diese Ungereimtheiten erklärt. :)
Vom Schreibstil her fand ich das Buch für ein Erstlingswerk ziemlich gelungen, der Autorin ist es gelungen Spannung aufzubauen und diese auch mehr oder minder zu halten.
Was mir weniger gut gefallen hat war, dass das größte Augenmerk auf die Liebe von Leila und Luthias lag. Ich hatte da doch mehr Action erwartet, auch wenn ich eher weniger darauf stehe hat sie mir hier gefehlt..^^
Auch hätte ich mir gewünscht, dass man mehr von der Umgebung erfährt, hier ist es der Autorin nicht gelungen die Umgebung aufleben zu lassen.
Ich finde es immer sehr wichtig, dass man die Umgebung vor sich hat, besonders wenn es sich um eine magische Welt handelt, ohne dabei zu viel beschrieben zu bekommen. :)


Die Charaktere waren ganz gut ausgearbeitet, konnten mich jetzt aber nicht unbedingt packen. Luthias war mir Beispielsweise nicht sympathisch, was einfach daran liegt, dass ich mit diesem Typ Mann nicht klar komme und einfach alles andere als anziehend finde.


Fazit:
Dennoch ist es eine solides Buch, bei dem man es nicht als Zeitverschwendung ansieht es gelesen zu haben. Es ist okay, mehr aber leider auch nicht. :)
Hab schon besseres gelesen, aber okay



Weitere Informationen:

  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Sieben-Verlag (Mai 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864430577
  • ISBN-13: 978-3864430572

1 Kommentar:

  1. Ich habe es mir mal für wunschlose Zeiten (hahaha!!) vorgemerkt ;-) Danke für den Tip und deine ehrliche Meinung!

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen