Samstag, 9. Juni 2012

[Rezension] October Daye: Winterfluch

von Seanan McGuire
"October Daye ist die Tochter eines Menschen und einer Feenfrau. Einst verlor sie alles, was ihr lieb war, und seitdem meidet sie Menschen und Fae gleichermaßen. Als in San Francisco eine Fürstin der Fae ermordet wird, gerät Tobys Leben erneut aus den Fugen. Durch einen Fluch, den die Fürstin mit ihrem letzten Atemzug ausstößt, ist ihr Toby verpflichtet, die rätselhaften Umstände ihres Todes aufzuklären. Kann die dies nicht erfüllen ist ihr eigenes leben verwirkt.." 

Inhalt:
October Daye ist ein Wechselbalg, sie ist die Tochter eines Menschen und einer Fae. Das Leben zwischen zweier Welten ist nicht so einfach und doch hat sie sich ein Leben aufgebaut. Sie lebt mit einem sterblichen in einer Beziehung, uns hat eine Tochter. Während sie in Wirklichkeit im Auftrag des Herzogs des Feenvolk arbeitet glaubt ihre Familie, dass sie eine normale Detektivin ist.
Als sie dann in eine Falle tabt verschwindet sie für viele Jahre.
Als sie wieder frei ist wollen ihr ehemaliger Partner und ihre Tochter nichts mehr von ihr wissen.
Ihr Leben ist vollkommen aus den Fugen geraten und dann ist das auch noch die Fürstin der Fae, die ihre Hilfe brauch..

Gestaltung:
Das Cover finde ich ganz schön, ich mag die zwei Gesichter die für mich einfach die Zugehörigkeit zweier Welten darstellen und das alles in Blau gehalten ist spricht mich auch sehr an. :)

Meinung:
Mal wieder ein Buch mit Feen, ich habe mich sehr gefreut und bin auch nicht enttäuscht. :)
Das Buch verspricht eine spannende Handlung mit etlichen überraschenden Wendungen und allerlei Probleme die October Daye, auch genannt Toby, das Leben noch schwerer machen als eh schon ist.
So ist es hier auch so, dass die Spannung und Action viel mehr Platz einräumt als eine Liebesgeschichte. Ich persönlich finde das mal ziemlich abwechslungsreich und habe es daher als sehr positiv aufgefasst.
Der Zentrale Punkt der Geschichte ist es den Tod der Feenfürstin aufzuklären. Toby selbst tappt lange im Dunkeln während man selbst schon ein bisschen früher ahnt was hinter der ganzen Sache steckt, aber das fand ich nicht weiter schlimm, da es noch viel mehr zu entdecken gab in diesem Buch. ;)
Was ich schade fand war, dass der Konflikt zwischen ihr und ihrem sterblichen Partner sowie ihrer Tochter, keine wirkliche Rolle im Buch eingenommen hat.
Das kam mir ein bisschen vor wie "Aus den Augen, aus den Sinn" und das fand ich einfach sehr schade, da ich da doch einiges an Potential gesehen habe.
Aber dieses Buch ist ja nun kein Einteiler, weshalb es in den folgenden Teilen ja vielleicht noch eintritt. :)
Was ich toll fand waren die ständigen wechsel der Welten, der wurde wirklich toll hervorgebracht und beide Welten, sowohl die Menschen- als auch die Feenwelt, unterscheiden sich und sind beide unverkennbar.
Mir hat das super gefallen, wobei ich die Geschichte am liebsten aus der Feenwelt mochte, da sie einfach förmlich vor meinem inneren Auge auferstanden ist und mich verzaubert hat. :)

Sprachlich gesehen ist das Buch flüssig geschrieben und man kommt schnell voran. Ist keine anspruchsvolle Sprache, aber das Buch versteht es Spannung aufzubauen und dem Leser viele Informationen zu übermitteln ohne zu viel zu erklären. :)

Fazit:
Ein Buch über Feen, das Spannung pur beinhaltet und einfach mitreißt. :)
Super Buch.


Weitere Informationen:

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Lyx (10. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802582888
  • ISBN-13: 978-3802582882

1 Kommentar:

  1. klingt interessant :)
    kommt gleich auf meine WL
    tolle rezi außerdem ;)

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen