Freitag, 6. Juli 2012

[Rezension] Blackout

von Marc Elsberg
"An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben."

Inhalt:
Europa im Dunkeln. Erst fällt in verschiedenen Ländern der Strom aus, doch der Stromausfall verbreitet sich wie ein Feuer und so kommt es das am Ende ganz Europa im Dunkeln lebt.
Während die Bürger versuchen mit der neuen Situation umzugehen, von denen niemand denkt, dass sie lange anhält, versucht man in der Regierung die Ursache zu finden.
Piero Manzano, IT-Spezialist und ehemaliger Hacker, auch er sucht nach dem Grund und findet die Wahrheit heraus, als niemand ihm glauben schenkt, tut er alles um die Leute von seiner Vermutung zu überzeugen und er findet Anhänger..

Gestaltung:
Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten, durch das knallige rot, wirkt es sehr alarmierend. Und ich mag diesen "Aus-Knopf" im O. :D
Für mich daher schlicht, aber aussagekräftig. :)

Meinung:
Das Thema des Buches fand ich gleich ansprechend, was passiert wenn die Welt, in diesem Fall Europa, ohne Strom dasteht. Ein Szenario den ich mir auch schon das ein oder andere Mal vorgestellt habe. Für wenige Tage lässt es sich sicher aushalten, aber was wenn dies über einen längeren Zeitraum anhält?
In der heutigen Zeit ist man ohne Strom doch komplett aufgeschmissen, die Panik die die Bürger packt kam hier gut rüber. Während es am Anfang noch mit einer gewissen Leichtigkeit genommen wurde, wird den Leuten, je länger der Stromausfall andauert, immer mehr bewusst wie ernst die Lage doch eigentlich ist.

Die ganze Geschichte ist sehr Komplex und die ganzen technischen Aspekte waren für mich nicht immer allzu leicht zu verstehen und zu folgen, aber der Autor gibt sich schon sehr viel Mühe dort zu erklären und es so verständlich wie möglich zu machen. :)
Es ist sehr realistisch und das ist es was das Buch ausmacht, es ist schon irgendwie beängstigend sich vorzustellen, dass man so "leicht" aus dem geordneten Leben geworfen werden kann und vor dem blanken überleben steht. Man fiebert mit den Bürgern mit, mit der Regierung und vor allem mit Piero. Bei all dem Fieber kommen dann auch keine langen Stellen auf, zumindest bei mir nicht, und das bei einer ganz beachtlichen Seitenzahl. :)

Die Geschichte spielt in vielen Ländern, es kommen viele Personen hervor, an die man sich erst mal gewöhnen muss und am Anfang vielleicht etwas irritieren können. Doch mit der Zeit entwickeln sich zwischen der verschiedenen Personen auch zusammenhänge, die ab und an sogar ein bisschen überraschend wirken.

Fazit:
Ein unglaublich packendes Buch, das durch und durch realistisch ist und einem zum nachdenken bringt. Ein fantastischer Katastrophen-Thriller! :)
Genial - absolute Lesepflicht!


Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 800 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag; Auflage: 1. Auflage. (19. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764504455
  • ISBN-13: 978-3764504458

1 Kommentar:

  1. Dem kann ich nur beipflichten! Habe es als ungekürztes Hörbuch gehört und es ist wirklich genial!

    LG
    Niniji

    AntwortenLöschen