Samstag, 24. November 2012

[Rezension] Die Frau die vom Himmel fiel

von Simon Mawer
Paris 1943: Eine mutige junge Frau gerät zwischen die Fronten des Krieges – und findet sich zwischen zwei Männern wieder
Marian Sutro ist kein Mädchen wie die anderen. Soeben aus der Schule ins Leben entlassen, kauert die neunzehnjährige Londonerin nun vor der geöffneten Tür eines Flugzeugs der Royal Airforce, unter ihr das besetzte Frankreich, bereit, mit dem Fallschirm ins Ungewisse zu springen. Sie soll ihre Jugendliebe Clément aufsuchen, der in Paris für die Nazis als Wissenschaftler arbeitet. Wird sie ihre Aufgabe erfüllen? Wird sie Clément finden – und was wird dann mit Benoît, ihrem neuen Liebhaber?







Inhalt
1943: Marian Sutro wird auf Grund ihrer hervorragenden französisch Kenntnisse vom englischen Geheimdienst für ein Trainingsprogramm ausgewählt, sie wird zur Spionin ausgebildet.
Die Ausbildung ist hart, sie muss ihr altes Leben hinter sich lassen, ihre Familie und Clément, ihre Jugendliebe..
Doch Marian lässt sich darauf ein, lernt blind Befehle zu befolgen, sich selbst zu verstellen und ums überleben zu kämpfen.
Und schließlich lernt sie Benoit kennen, sie beginnt eine Affäre mit ihm.
Dann naht ihr Einsatz, mit dem Fallschirm springt sie ins besetzte Frankreich und dann nimmt auch Clément auch wieder einen Platz in ihrem Leben ein, denn um ihn dreht sich ihre Aufgabe..

Gestaltung
Mir gefällt das Cover wirklich gut, es erinnert an einen alten schwarz-weiß Film. :) Zudem wirkt die Frau sehr stimmig, ich finde sie wunderschön und ihr Ausdruck spiegelt etwas sehr starkes wieder.

Meinung
Dieses Buch war für mich schon eine völlig neue Erfahrung, eine derartige Geschichte habe ich noch nicht gelesen, weil sie mich meist auch einfach nicht sonderlich ansprechen. ;)
Dennoch bin ich ohne Vorbehalte an dieses Buch herangegangen, war offen für das neue und angenehm überrascht. :)
Dadurch, dass hier eine Frau im Vordergrund steht, war ich schon durchaus gespannt, ich mag starke Frauen die sich durchsetzten und erwartete hier eine Heldin.

Marian Sutro ist eine durchgehend sympathische junge Frau, sie ist sehr speziell und es mag sicherlich nicht jeder mit ihrer Art klar kommen, aber ich war sehr von ihrer Art angetan. Sie ist sehr eigenwillig und unkonventionell, reagiert in gewissen Situation auf eine Art die man selbst nicht so gehandhabt hätte.. Und auch bei den Männern bleibt sie sehr bedeckt, es fällt ihr schwer auch nur einen der beiden Männer an sich heran zu lassen, kann sich gefühlsmäßig ihnen nicht öffnen und stößt sie ein bisschen zurück. 
Eine Art bei der man ihr ein bisschen den Kopf gerade rücken möchte, aber insgeheim kann ich mich gut damit identifizieren. ;)

Aus diesem Grund bleibt die Liebesgeschichte rund um sie, sehr bedeckt und spielt vorerst nur im Hintergrund eine Rolle für sich..

Die Ausbildung von Marian Sutro war sehr interessant zu verfolgen, man hat Einblicke bekommen die man so gar nicht kannte. Ich fand das alles sehr spannend und interessant, nicht nur Marian selbst dabei zu beobachten können wie sie sich mausert sondern auch die Entwicklung der anderen Auszubildenden wurde gut dargestellt.

Generell nehmen die Charaktere und ihr Wesen in diesem Buch sehr viel Raum für sich ein, alle von ihnen wurden gut herausgearbeitet. Ich persönlich fand es ganz toll, ich mag es wenn Charaktere einem wirklich bekannt gemacht werden und sie nicht unnahbar bleiben.
Hier hat meinen einen wirklich Bezug zu ihnen bekommen. 

Die Spionage Geschichte wurde sehr langsam aufgebaut, es kommen viele alltägliche Ereignisse auf einen zu, die richtige Spannung kommt hier erst ziemlich spät zu Tage, aber mich hat es nicht gestört. Weil es dem Buch absolut nichts antut, es bringt einfach viele interessante Aspekte mit sich.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, immer wieder kommen französische Einschübe, ich selbst beherrsche die Sprache nicht, fand es demnach nicht immer ganz so toll, auch wenn ich die Idee an sich gar nicht so schlecht fand. :)
Aber es wurde nicht immer zu allen französischen Passagen eine Übersetzung mitgeliefert, das fand ich dann einfach schade. ;)

Fazit
Ein durchaus gelungenes Werk, das einem viele vergnügliche Stunden beschert und vielseitig zu begeistern versteht. :)
Super Buch.
Weitere Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (12. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421045658
  • ISBN-13: 978-3421045652



1 Kommentar:

  1. Hey ich bin gerade über Blogzug auf deinen Blog gestossen und er gefällt mir wirklich sehr. Schau doch einmal hier vorbei, bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel.
    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2012/11/wanderbucher-und-ein-kleines-gewinnspiel.html

    Ganz liebe Grüsse
    Eponine

    AntwortenLöschen