Dienstag, 11. Juni 2013

[Neuzugang] Ein bisschen Leben in die Bude bringen mit Neuzugängen

Hallo meine Lieben,

weiß nicht was derzeit los ist, so recht mag ich nicht die Motivation zum lesen und rezensieren finden, dabei stehen noch drei Rezensionen aus.. Mag mir jemand in den Arsch treten? ;)


Aber ein paar Neuzugänge gibt es, nicht viele, aber will ja auch mal wieder was posten. :D

Dark Triumph: Die Tochter des Verräters von Robin LaFevers: 
"Zerrissen von Trauer und Verzweiflung, findet Sybella, die Tochter des skrupellosen Verräters d'Albret, Zuflucht im Kloster St Mortain. Ausgebildet in den Künsten des Todes, machen ihre Wut und ihre Schönheit sie zu einer gefährlichen Waffe. Doch der Auftrag, an den schrecklichen Ort ihrer Herkunft zurückzukehren, verlangt ihr alles ab. Ist Rache ihr einziges, düsteres Schicksal? Sybella braucht Hoffnung, um in diesem bitteren Spiel zu überleben. Da trifft sie auf einen verletzten Krieger, dem sie helfen soll.."


Dieses Buch hatte ich gestern überraschenderweise in der Post, hatte den ersten Teil (Grave Mercy) für den Verlag rezensiert, weshalb der Verlag sich wohl dachte ich hätte Interesse an diesem Buch - hab ich. :D Außerdem finde ich das Cover auch von diesem Teil wunderschön. :>


Club der gebrochenen Herzen von Deborah Moggach:
"Buffy, Charmeur und Gentleman der alten Schule, muss sich eingestehen, dass seine wilden Zeiten vorbei sind. Seine Ehen haben nicht gehalten, die Kinder sind längst aus dem Haus und eine neue Liebe ist auch nicht in Sicht. Als er überraschend ein Bed & Breakfast in Wales erbt, beschließt er, noch einmal von vorne anzufangen. Das allerdings ist leichter gesagt als getan: Um das heruntergekommene »Myrtle House« am Laufen zu halten, bedarf es einer kreativen Idee. Kurzerhand verwandelt Buffy es in einen »Club der gebrochenen Herzen«, einen Ort, der frisch Getrennten, Geschiedenen und Singles eine Auszeit unter Leidensgenossen und gleichzeitig praktische Lebenshilfe verspricht - um mit neuem Mut und Elan das »Leben allein« anzugehen. In kürzester Zeit lockt Buffys Angebot die verschiedensten Gäste an. Dabei sind Missverständnisse, Verwechslungen und unvorhergesehene Überraschungen vorprogrammiert." 


Dieses Buch hat mich auf Lovelybooks sehr neugierig gemacht, bei der Verlosung hatte ich kein Glück aber ich wollte es dennoch unbedingt haben. :D
Bin schon sehr gespannt auf das Buch. :)


Homo Faber: Ein Bericht von Max Frisch: 
"'Homo faber' wird der Schweizer Ingenieur Walter Faber beziehungsreich genannt, dem dieser erzählte Bericht in den Mund gelegt ist. Faber ist die vollkommene Verkörperung der technischen Existenz, die sich vor dem Zufall und dem Schicksal sicher glaubt. Diesen Faber, der das fünfzigste Lebensjahr schon überschritten hat, läßt Frisch systematisch mit der außertechnischen Welt, dem Irrationalen, zusammenstoßen."  


Ein weiterer Titel für meine Klassiker-Sammlung, so nach und nach wird sie immer größer. ♥ 
Freue mich schon sehr auf das Buch, weil mich schon einige Rezensionen neugierig machen konnten. :)
  


Der Medicus von Noah Gordon: 
"Der Waisenjunge Rob findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt Avicenna, der berühmteste aller Ärzte. Rob trotzt mutig den Gefahren seiner weiten Reise, Hunger, Pest und den Überfällen religiöser Fanatiker. Unbeirrt folgt er seiner Berufung als Arzt und Heiler."  


Dieses Buch hatte ich im Rahmen der Welttag des Buches Aktion gewonnen, die Reise zu mir war ein wenig beschwerlich, ein Exemplar ist auf dem Postweg verloren gegangen und hatte die Absenderin ein neues Exemplar gekauft und erneut verschickt, keine Selbstverständlichkeit von daher war ich ihr sehr dankbar, zu mal ich das Buch schon länger im Auge hatte. :) 


So ich hoffe die Lust zum rezensieren kommt jetzt mal wieder, ebenso wie die Leselust, habe "Die Ankunft" aber erst mal bei Seite gelegt und mir "Der große Gatsby" zur Hand genommen und das gefällt mir wirklich sehr, weshalb ich Hoffnung habe. :)
 

1 Kommentar:

  1. Was bei mir immer hilft bei "Rezensioneskoller": ein kleines Notizbuch dabei haben und mal eine erste Kurz-Rezi oder Stichworte ect. aufschreiben, wenn man irgendwo gerade ein paar Minuten nix besseres zu tun hat. So lassen sich Wartezeiten am Postschalter oder ÖV-Fahrten gut nutzen, und nachher ist die Rezi dann schnell geschrieben, weil man das Wesentliche ja schon beisammen hat.

    LG, Julia

    AntwortenLöschen