Montag, 23. Dezember 2013

[Neuzugang] Morgen kommt der Weihnachtsmann, aber Bücher gibts schon heute. ;)

Hallo meine Lieben,

bevor morgen dann endlich mal wieder Zeit für Geschenke ist, ja ich mag Geschenke! Wird Es Zeit noch mal eben die Bücher zu präsentieren die sich im Laufe des Dezembers so angesammelt haben. :)
Denn ein kleines Stimmchen hat mir geflüstert, dass der Weihnachtsmann neue Bücher für mich im Sack hat. ^.^

Das Geheimnis von Ella und Micha von Jessica Sorensen: 
"Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella - es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft..."

Ganz ehrlich? Ohne die Bloggerwelt hätte ich mir dieses Buch niemals gekauft bzw. es wäre mir noch nicht einmal in die Hände gefallen. 
Es klingt nicht besonders, es klingt wie eine 0815 Geschichte die ich in jedem 3. Roman finden könnte, aber all die begeisterten Rezensionen, haben mich dann doch dazu geleitet es mir holen zu müssen ja müssen, fühlte sich an wie ein Zwang. Also wenn ich es nicht mag und ich einen Fehlkauf erlitten habe, ihr seid Schuld!! :P


Das Kartengeheimnis von Jostein Gaarder: 
"Wer sind wir? Woher kommen wir? Als sich der 12-jährige Hans-Thomas mit seinem Vater aufmacht, seine Mutter Anita zu suchen, gelangt er auf mysteriöse Weise in den Besitz eines winzigen Buches. Es birgt ein großes Geheimnis und gibt ihm Rätsel auf. Doch das Sichwundern über die Welt und die unglaublichen Dinge, die darin möglich sind, stehen am Anfang eines jeden Philosophierens. Dies ist die Geschichte einer gleich dreifachen Reise: einer wirklichen nach Griechenland, einer phantastischen auf eine Insel, wo auf geheimnisvolle Weise ein Kartenspiel zum Leben erwacht, und einer gedanklichen in die Philosophie."

Irgendwie wirken die Bücher von Gaarder auf mich immer anziehend und ich hab dann immer diesen haben wollen Drang, so auch geschehen bei nun diesem Buch, dass ich entdeckt habe. :)
Mal schnell in die Runde geworfen, was haltet ihr von seinen Büchern? :)


Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreu: 
"Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf.."

Ich kann wirklich nicht genau sagen, wieso ich auf einmal das Bedürfnis hatte dieses Buch haben zu wollen. Es klingt nicht sonderlich außergewöhnlich, eben auch nach einem dieser gewöhnlichen Büchern, mit denen man sich kurz die Zeit vertreibt für ein paar Stunden, dass vielleicht auch ganz angenehm sein mag. Aber mehr steckt dann auch nicht in diesem Buch, vielleicht bin ich einfach gerade mal in so einer Stimmung? Ich weiß nicht, auf jeden Fall hatte ich mit einem Mal den Drang zu diesem Buch gespürt. :)


Die Erben von Atlantis von Kevin Emerson: 
"Owen Parker lebt in einer Welt, die durch die Klimaerwärmung nahezu unbewohnbar geworden ist: Die Sonne stellt eine tödliche Gefahr dar, und die Menschen haben ihre Städte unter die Erde oder unter riesige Kuppeln verlegt. Owen kennt keine andere Welt und hält sich für einen völlig normalen Jugendlichen – bis er im Feriencamp beim Tauchen die Kontrolle verliert und feststellt, dass er ohne Sauerstoff mehr als zehn Minuten unter Wasser atmen kann. Er scheint über uralte, angeborene Fähigkeiten zu verfügen, die nicht nur ihm, sondern der gesamten Menschheit das Überleben auf dem zunehmend unwirtlichen Planeten ermöglichen könnten. Wenn Owen nur einen Weg findet, diese Kräfte zu begreifen und zu kontrollieren."

Klingt mal wieder nach einer wirklichen spannend und interessant andersartigen Welt. :) Bin absolut gespannt auf das Konzept und die ganze Umsetzung. :)


Spinnenkuss: Elemental Assassin von Jennifer Estep: 
"Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine."

Mit ihrer Mythos-Reihe konnte mich die Autorin ja schon als kleinen Fan gewinnen, bin sehr neugierig auf ihre neueste Reihe, die ja doch einen ganz anderen Weg einschlägt. Mal schauen was sie zu bieten hat, habe nur gehört, dass sie wohl mindestens 12 Bücher umfassen soll. o.O


Die Liebesnachricht von Maria Ernestman: 
"Mariana ist die älteste von drei Schwestern, die zusammen in einer schwedischen Kleinstadt leben. Der Vater, ein Schausteller, wurde vor Jahren tot auf seinem eigenen Karussell gefunden. Doch im Ort spricht niemand darüber. Bis der schöne und mysteriöse Amnon aus San Francisco auftaucht und plötzlich wieder Bewegung in die kleine Gemeinschaft kommt. Mariana wird zu Amnons Vertrauten, was einigen Leuten ganz und gar nicht zu gefallen scheint. Sie beginnt, das Geheimnis um ihre Familie aufzudecken, doch am Ende findet sie noch etwas viel Wichtigeres heraus: nämlich wie nah Liebe und Verzeihen beieinander liegen."

Klingt nach einer schönen Familiengeschichte, manchmal genau das richtige für mich und diese hier finde ich klingt irgendwie schön und ich bin sehr neugierig geworden nach dem Klappentext. :)


Liebe macht Anders von Karen-Susan Fessel: 
"Anders ist neu in der Klasse. Er sieht super aus und hat etwas Geheimnisvolles an sich. Schnell entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen ihm und Sanne. Das passt Robert, dem bisher unangefochtenen Sunnyboy und Ex-Freund von Sanne überhaupt nicht und er beginnt in Anders‘ Vergangenheit zu graben: Nicht nur, dass der Typ keinen Facebook-Account hat – man findet ihn überhaupt nirgends im Netz. Irgendetwas ist da faul! Als Robert entdeckt, dass der Neue gar kein „richtiger“ Mann ist, wird es gefährlich für Anders. Richtig gefährlich. Und Sanne muss hilflos dabei zusehen."

Auf dieses Buch freue ich mich schon ungemein, einfach weil die Thematik die hier behandelt wird so ungewöhnlich und selten zu finden ist, weil es einfach immer noch irgendwo tabuisiert wird. Umso schöner, dieses Thema in einem Buch mal anzutreffen, außerdem mochte ich auch schon "Wo die Liebe tötet" aus der neuen Herzblut Reihe des Kosmos Verlags. :)


Malavita von Tonino Benacquista: 
"In dem beschaulichen Ort Cholong-sur-Avre in der Normandie lässt sich eine amerikanische Familie nieder. Fred Blake schreibt ein Buch über die Landung der Alliierten; seine Frau Maggie engagiert sich bei Wohltätigkeitsveranstaltungen; Belle, ihre Tochter, verdreht allen Männern den Kopf; und Sohn Warren wird zum Rächer des Schulhofs. Eine ganz normale Familie also? Nein, denn Fred heißt in Wahrheit Giovanni Manzoni. Er war einer der ganz großen Mafia-Bosse in den USA, bis er im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms nach Frankreich umgesiedelt wurde. Und weil es den Blakes nicht wirklich gut gelingt, sich unauffällig zu verhalten, ist vorprogrammiert, dass die Tarnung bald auffliegt."

Die Verfilmung des Buches, läuft derzeitig noch in den Kinos, also die passende Zeit sich dem Buch zu widmen. Hab bei Buchverfilmungen immer das Bedürfnis das Buch zu lesen, vor allem wenn mich der Film anspricht, aber dann mag ich ihn halt nicht sehen, ehe ich das Buch nicht kenne - ich denke ihr versteht, auch wenn es gerade etwas wirr klingen mag? ;)


Die Welt ist eine Muschel von Alessandro D'Avenia: 
"Der Geruch des Meeres, die Gischt der Wellen, das gleißende Licht, das sich zwischen Horizont und Himmel sammelt und Margheritas klare grüne Augen tränen lässt: Ihren 14. Geburtstag verbringt sie mit ihrem Vater auf einem Segelboot. Es ist das Ende des Sommers und der Beginn einer neuen Zeit, denn bald fängt für Margherita das Jahr an der Oberschule an. Sie hat Angst, aber der Vater beruhigt sie - alles wird gutgehen. Doch nach diesem Sommer ist für Margherita nichts mehr so, wie es einmal war. Der Vater verlässt die Familie ohne Erklärung und lässt seine Tochter mit dem unaussprechlichen Gefühl der Trauer zurück, das sie in sich einschließt wie die Perle in einer Muschel. Doch sie erfährt auch, wie es ist, wenn einen die Liebe wie ein Blitz trifft. Und sie lernt, dass man manchmal handeln muss, um das Glück festzuhalten."


Ich hoffe wirklich auf ein tiefgründiges Buch, das mich berührt. Bin da aber guter Dinge. Finde es jeden Falls, sehr, sehr ansprechend und freue mich richtig drauf. :)


So das wars, waren gar nicht so wenig Bücher, was? :)
Morgen wird es dann weitere Bücher geben, allerdings nur drei, dennoch wollte ich diese Bücherschar hier vorher noch einmal vorgestellt haben. :)

Wünsche euch allen schon mal ein frohes Weihnachtsfest, mit vielen Geschenken, viel und vor allem gutes Essen und ach ja jeder menge Liebe! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen