Mittwoch, 29. Oktober 2014

[Neuzugang] Neue Bewohner fürs Regal! :)

Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder soweit, es gibt Neuzugänge - generell muss ich feststellen, dass dieser Monat ganz schön reich an Büchern ist, aber das ist natürlich nichts schlechtes. :D

Was bleibt wenn du gehst von Amy Silver: 
"Freunde. Für immer?
In der Uni waren sie unzertrennlich, doch das ist lange her. Viele Jahre später erreicht Andrew, Lilah, Natalie und Dan eine überrasschende Einladung. Jen, die fünfte im Bund, lädt sie in ihr Haus nach Südfrankreich ein. Das Haus, in dem sie alle einen goldenen Sommer verbrachten - bevor die Tragödie sie auseinanderriss. Der Schnee fällt immer dichter. Abgeschnitten von der Außenwelt müssen die fünf sich lange vergrabenen Gefühlen stellen: Schuld, Trauer, unerwiderte Liebe, zerbrochene Freundschaft.
Nur nach und nach kommt ans Licht, was damals wirklich geschah." 


Dieses Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen und auch schon gelesen, näheres gibt es dann in der Rezension, kann aber schon mal anmerken, dass es mir ziemlich gut gefallen hat. :) 


Die Erben der alten Zeit 02: Der Thul von Marita Sydow Hamann: 
"Die 15jährige Charlotta Johansson, genannt Charlie, hat den Giftmordanschlag des machtbesessenen Magiers Oden überlebt, dabei aber jenes Amulett an ihn verloren, das die Reise zwischen der Erde und dem Planeten Godheim ermöglicht. Während Charlie auf Godheim festsitzt, startet Oden seinen magischen Angriff auf die Erde. Damit hängt nicht nur das Schicksal Godheims, sondern auch das Schicksal der Erde an Charlie. Denn gemäß einer uralten Prophezeiung soll nur Charlie Oden noch stoppen können. Doch die hat nicht die mindeste Ahnung, wie die mystische Waffe aussieht, die ihr gemäß dieser Prophezeiung eine Chance geben soll. Sie weiß ja nicht einmal, wie sie ihre in Gefangenschaft geratene Freundin Hanna aus Odens Burg Asgard befreien kann. So macht sie sich mit ihren Freunden auf die gefahrvolle Suche nach jener jungen Frau, die ihr mehrmals in Visionen erschienen ist. Ob dies der richtige Weg ist?"  

 Nachdem mir der erste Teil ganz gut gefallen hatte, freue ich mich darüber, dass ich auch den zweiten Teil von der Autorin rezensieren darf. :)


Verblendung von Stieg Larsson: 
"An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen."
 


Nachdem ihr in meinem letzten Neuzugangspost schon Teil 2 & 3 der Milleniums-Trilogie vorfinden konntet, musste natürlich auch der erste Teil her, hatte ziemliches Glück, das Buch dann gratis ergattern zu können. :D 


Die kulinarischen Anwendungsmöglichkeiten einer Kanonenkugel von Eli Brown: 
"Der junge Koch Owen Wedgwood sieht sich vor eine unmögliche Wahl gestellt: Auf ein Piratenschiff entführt, kann er entweder jeden Sonntag ein Gourmet-Menü für die Kapitänin Mad Hannah Mabbot zaubern oder mit den Haien um die Wette schwimmen. Doch an Bord gibt es kaum geeignete Zutaten. Um an die heranzukommen, muss er sich wohl oder übel mit der eigenwilligen Crew auseinandersetzen - und die hält so einige Überraschungen für ihn bereit."  

Ich kann gar nicht so genau sagen, warum dieses Buch mich anspricht denn eigentlich wäre das kein Buch was mein Interesse weckt und dennoch hat es das geschafft. Ich befürchte das liegt vor allem daran, dass die Kapitän der Piraten eine Frau ist, das finde ich irgendwie spannend. :D


Das verborgene Wort von Ulla Hahn: 
"Hildegard Palm, 1945 in Dondorf bei Köln geboren, ist die Tochter eines ungelernten Arbeiters und seiner Frau Maria, erzogen im katholischen Glauben. »Wie viele Seiten hat ein Ding?« fragt die Sechsjährige ihren Großvater. »So viele, wie wir Blicke für sie haben«, antwortet er. Ihren Eltern ist Hilde verdächtig. Sie ist ganz offensichtlich aus der Art geschlagen, will sich nicht anpassen an die Regeln der Arbeiterklasse, strebt nach Höherem, spricht Hochdeutsch und rezitiert Schiller. Das weckt Mißtrauen und Angst in ihrer Familie.
Als sie neun Jahre alt ist, legt sie eine Sammlung schöner Sätze und Wörter an – als Gegenwelt zum Gebrüll ihres Vaters und dem ängstlichen Geflüster der Mutter. Bücher werden zu ihrer Rettungsinsel. Als Hildegard in den Schulferien zum ersten Mal am Fließband steht und den anzüglichen Gesprächen ihrer Kolleginnen ausgeliefert ist, wirft sie einen entsetzten Blick in die Zukunft, die ihre Eltern für sie vorgesehen haben … Doch sie findet eine zweite, reichere Wirklichkeit: die Freiheit im Wort und die Kraft in der Literatur." 

Dieses Buch habe ich heute entdeckt und der Inhalt klingt einfach ziemlich schön, also durfte es spontan mit. :)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen