Donnerstag, 1. Januar 2015

[Rezension] Die Erben der alten Zeit 2 - Der Thul

von Marita Sydow Hamann
"Die 15 jährige Charlotta Johansson, genannt Charlie, hat den Giftmordanschlag des machtbesessenen Magiers Oden überlebt, dabei aber jenes Amulett an ihn verloren, das die Reise zwischen der Erde und dem Planeten Godheim ermöglicht. Während Charlie auf Godheim festsitzt, startet Oden seinen magischen Angriff auf die Erde. Damit hängt nicht nur das Schicksal Godheims, sondern auch das Schicksal der Erde an Charlie. Denn gemäß einer uralten Prophezeiung soll nur Charlie Oden noch stoppen können. Doch die hat nicht die mindeste Ahnung, wie die mystische Waffe aussieht, die ihr gemäß dieser Prophezeiung eine Chance geben soll. Sie weiß ja nicht einmal, wie sie ihre in Gefangenschaft geratene Freundin Hanna aus Odens Burg Asgard befreien kann. So macht sie sich mit ihren Freunden auf die gefahrvolle Suche nach jener jungen Frau, die ihr mehrmals in Visionen erschienen ist. Ob dies der richtige Weg ist?"  

Charlie konnte Odens Tötungsversuch überleben, doch damit ist die Gefahr noch lange nicht gebannt, zumal er nun ihr Amulett besitzt.
Doch ehe sie sich auf die Zurückholung des Amuletts widmen gehen Charlie und ihre Freunde - Tora und Knuar - weiter der Prophezeiung nach, die den Untergang von Oden vorherbestimmt.
Mit Hilfe von Biarn bauen sie ihre magischen Fähigkeiten aus, doch seine Hilfe allein reicht bei weitem nicht für ihr vorhaben. Auf die Freunde wartet eine lange Reise und um die bestehen zu können brauchen sie Hilfe von außen, doch wem können sie vertrauen?
Und auch Hanna lebt auf gefährlichem Fuß, denn im Gegensatz zu Charlie konnte sie nicht fliehen und ist nun weiterhin in der Gefangenschaft von Oden und seinen lüsternen Besärkern..


Die Gestaltung des ersten Teils konnte mich ja gar nicht überzeugen, der zweite Teil gefällt mir von der Gestaltung her schon besser und doch bleibt er dem Stil der Reihe treu, gut gemacht. :D


Nachdem der erste Teil inhaltlich schon überzeugen konnte, war ich gespannt wie Charlies Weg weiter gehen wird und ich war wirklich erfreut feststellen zu können, dass mich die Autorin mit dem zweiten Teil hier vollkommen abholen konnte.
Die von mir empfundenen Mängel aus dem ersten Teil waren für mich hier nicht mehr spürbar.
Vor allem aber war ich überrascht über die Entwicklung der Geschichte, die schreitet hier gut voran und man bekommt noch viel mehr Eindrücke und Hintergrundinformationen und das ohne, dass es langatmig wird. :)

Die Geschichte war schon im ersten Teil sehr fantasievoll, komplex und geschmückt mit vielen neuen Ideen und Interpretationen von Wesen, all das stach hier meiner Meinung nach aber noch viel mehr hervor.

Wir treffen hier auf eine wirklich komplexe Welt, die absolut schlüssig ist und keine Ungereimtheiten aufweißt. Ich bin wirklich begeistert von den ganzen kleinen Details die perfekt in die Handlung mit einfließen. Mit wirklich viel Liebe zum Detail hat die Autorin ihre Welt erschaffen, so dass sie auch beim Leser wirklich zum Leben erweckt wird und man sich wie vor Ort fühlt.
Im Gegensatz zum ersten Teil konnte ich es hier auch wirklich genießen, dass die Autorin der Welt so viel Zeit gibt sich auszubreiten, es gibt immer mal wieder was neues über das man stolpert und irgendwie hat alles einen Nutzen und Sinn, ich finde das unglaublich bemerkenswert, was die Autorin hier erschaffen hat und ich fühle mich richtig verbunden mit ihrer Welt. :)

Wie schon gesagt erfährt man in diesem Teil auch einiges an Hintergrundinformationen, vor allem im Bezug auf die erschaffene Welt fand ich das sehr interessant, die Vergangenheit wird hier ein bisschen näher betrachtet und man erfährt wie es vor Odens Herrschaft auf Godheim zu ging. Zudem wurden bei mir dadurch einige Fragen beantwortet die ich hatte.
Auch Oden selbst wird in der Darstellung immer realer und man lernt ihn bisschen besser kennen und zu durchschauen, das fand ich sehr angenehm. Mag es nämlich eher weniger wenn der Bösewicht einfach eine unergründliche Gestalt bleibt, hoffe dennoch hier noch mehr erfahren zu können im Finalen Teil. :)

Auch die weitere Charakterentwicklung hat mir gut gefallen. Bei Charlie und ihren Freunden steht die Magie immer mehr im Vordergrund und so wachsen sie mit ihren Kräften mit. Außerdem hatte man als Leser dadurch die Möglichkeit auch noch mal mehr über die Magie in der Welt in Erfahrung bringen zu können und das fand ich persönlich ganz spannend. Ich mag es wie die Magie hier eingesetzt wird und dass sie einen festen Bezug zu Runen haben und ich mag es, dass die Fähigkeiten variieren, je nach dem welches Element bzw Elemente man in sich trägt. Dadurch gewinnt das ganze einfach auch noch mal an Komplexität und man kann gut mit ihr spielen.

Was den Schreibstil betrifft so wirkt er auf mich im Vergleich zum ersten Teil, deutlich fließender und ich habe das Gefühl, dass die Autorin für sich den richtigen Weg zum schreiben gefunden hat. :)


Wer High-Fantasy mag wird hier auf seine vollen Kosten kommen, denn die Autorin weiß wie sie eine Welt in Szene setzt und diese aufleben zu lassen, auf mich wirkte alles sehr frisch und voller Neuheiten und auch die Handlung geht in etwas andere Richtung als mir bekannt und bietet dabei tolle Abenteuer, Gefahren und viel Spannung.
 
Lässt das Fantasy Herz höher schlagen. :)
Weitere Informationen: 

  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: SANTICUM MEDIEN; Auflage: 1 (24. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3950365893
  • ISBN-13: 978-3950365894

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen