Dienstag, 27. Januar 2015

[Rezension] Nova & Quinton 02 - Second Chance

von Jessica Sorensen
"Aufwühlend, sexy, romantisch ? die neue Serie von Bestsellerautorin Jessica Sorensen
Nova kann ihn einfach nicht vergessen ? Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los ... Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?"



Nachdem Nova sich aus dem eigenen Sumpf der Hoffnungslosigkeit befreien konnte geht es ihr stetig besser.
Nur Quinton geht ihr einfach nicht aus dem Kopf, als sie endlich herausfindet wo er er sich aktuell befindet beschließt sie kurzerhand aufzubrechen nach Las Vegas.
Der Wunsch Quinton zu retten ist bei Nova sehr stark, alte Schuldgefühle scheinen sie einzuholen, doch Quinton zu retten scheint fast unmöglich.
Die getrennte Zeit hat ihn nur noch tiefer in die Drogenszene sinken lassen.
Quintons Hass auf sich selbst, sowie seine Verzweiflung ist groß und eigentlich arbeitet er nur noch auf seinen eigenen Tod hin.
Novas Besuch bringt seine Gefühlswelt völlig durcheinander und tapfer versucht er sich gegen ihre Hilfe zu wehren, weil er fester Überzeugung ist die nicht zu verdienen...



Das Cover könnte bei dem Inhalt wirklich etwas weniger erotisch sein, dennoch gefällt es mir an sich gut und es fügt sich gut in die Reihe ein.


Nachdem der erste Teil der Reihe schon unglaublich mitreißend für mich war, war ich sehr gespannt auf den weiteren Weg der beiden Protagonisten, so sehr habe ich mir gewünscht, dass die beiden einen guten Weg für sich finden und dass vor allem Quinton lernt sich selbst zu vergeben.
Meine Hoffnungen wurden allerdings schnell niedergeschmettert, denn das Buch geht anders als gewünscht nicht bergauf sondern bergab. Für mich als Leserin, da die beiden mir eh schon ans Herz gewachsen waren, war es unglaublich hart zu erleben wie Quintons Probleme ihn nur noch weiter in die Tiefe ziehen.
Ich finde es wirklich erstaunlich wie die Autorin einen all seine Gefühle spüren lässt; Schmerz, Trauer, Wut - all das hat mich beim Lesen auf eine ziemliche Probe gestellt, denn es trifft einen wie die Wucht.

Ich habe mich während des Lesens wirklich unwohl gefühlt, Quinton ist an einem Ort an dem alle nur für ihre Drogen leben und vollkommen selbstzerstörerisch gegenüber sich selbst sind - die Frauen lassen sich schlagen, werden vergewaltigt und prostituieren sich.
In dieser Situation zu seinw ar heftig und nur schwer zu ertragen, dennoch finde ich es sehr mutig von der Autorin so tief in dieses Millieu einzudringen, denn das mag sicherlich sehr abschreckend auf viele wirken. Schon beim ersten Teil war es einigen zu viel, ich kann da nur vorwarnen, es wird noch härter.
Und so wenig ich mich selbst eigentlich da drinnen aufhalten wollte so konnte ich doch nicht davon ablassen, weil ich die Einblicke wirklich interessant fand und die gesamte Situation meiner Meinung nach auch sehr authentisch geschildert wurde.

Die Autorin ist wirklich gut darin all diese negativen Aspekte des Lebens zu erzählen und sie fordert ihre Charaktere wirklich sehr, weshalb zu ihnen auch immer eine sehr enge Bindung ensteht.
Quinton hat mir wirklich andauernd das Herz gebrochen und ich hab wirklich sehr dabei gelitten seine Gefühlswelt zu erleben.
Und prinzipiell fand ich es auch schade, dass er sich so schwer dabei tat Fortschritte zuzulassen auf den beinahe fünfhundert Seiten spürt man einfach nur wie tief er in diesem Loch drinnen steckt und weil man ihn so mag, wünscht man sich da einfach mehr.
Auf der anderen Seite ist es wohl gut wie es ist, denn nur so ist es glaubwürdig weil das nichts ist was sich mal eben überwinden lässt.

Während Quinton also dafür sorgt, dass einem ständig schwer ums Herz ist sorgt Nova dafür, dass man selbst auch mal ein bisschen abschalten kann, denn ihre Entwicklung ist wirklich wunderbar und ihre Stärke ist wirklich zu bewundern. Für mich hat sie also einen guten Ausgleich geschaffen.


Für mich hat Jessica Sorensen mit Nova & Quinton ihre bisher, schockierenste, härteste aber auch emotionalste Reihe geschrieben. Die Reihe zieht wirklich unglaublich runter, so dass sie sicherlich nicht für jeden geeignet ist, aber wer sich das zumuten mag wird es nicht bereuen, weil es absolut berührt und mitreißt. :)

Jessica Sorensen zum feinsten!

Weitere Infoamtionen: 
  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (10. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453418158
  • ISBN-13: 978-3453418158

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen