Mittwoch, 11. Februar 2015

[Kurzrezensionen] Bei mir staut sich zu viel an. :D

Hallo meine Lieben,

bisher gab es bei mir noch keine Kurzrezensionen zu lesen doch irgendwann ist ja immer mal das erste Mal oder? ;) Derzeit lese ich ziemlich viel und die offenen Rezensionen stapeln sich bei mir, dass ich dann noch Rezensionen aus dem November 2014 offen habe, vergesse ich da immer ein bisschen und auch zuletzt habe ich ein Buch gelesen, zudem ich einfach nicht viel zu sagen habe, weshalb es nur eine Kurzmeinung dazu geben wird. :)

__________________________________________


Die Tribute von Panem: Flammender Zorn

  • Gebundene Ausgabe: 430 Seiten
  • Verlag: Oetinger; Auflage: . (20. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789132209
  • ISBN-13: 978-3789132209

Inhalt:
"Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta: Die Regierung setzt alles daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einzusetzen. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das ohne Rücksicht auf Verluste. Als Katniss merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind …"


Das Buch habe ich kurz vor Start des Kinofilms gelesen, die Buchhreihe hat mich nie so gefesselt wie die Masse und so habe ich mir auch ziemlich viel Zeit mit ihr gelassen. Empfinde bisher alle Filme auch besser als die Buch-Reihe selbst, aber kommen wir zum dritten Teil, generell wird er als der schlechteste angesehen und ich muss sagen, dass ich das gar nicht nachvollziehen kann, ich habe eine äußerst spannende, schlüssige und tolle Geschichte vorgefunden mit grandiosen Ideen und Wendungen, emotional wurde ich sehr berührt weil viel Leid geschieht und man sich auch von geliebten Charakteren verabschieden muss, von daher hat dieser Teil der Reihe für mich nicht nur die beste Story, sondern auch die Umsetzung hat mir gut gefallen, so dass es mein Lieblingsbuch der Reihe ist und zwar mit Abstand, aber was die Reihe betrifft scheine ich ja eh nicht mit der Masse zu gehen, von daher wundert mich diese abweichende Meinung auch nicht wirklich. :P
Für mich steht fest, dass die Reihe einen tollen Abschluss gefunden hat, die mich mit der Reihe aussöhnt und ich sagen kann, der letzte Teil war es wert die Reihe gelesen zu haben. ;)



___________________________________________________


Der kleine Prinz
  • Taschenbuch: 96 Seiten
  • Verlag: Rauch, K; Auflage: 70 (Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3792000490
  • ISBN-13: 978-3792000496
Inhalt:
"Der Kleine Prinz lebt zusammen mit seiner Rose auf dem Planeten Asteroid B 612 und besucht die Erde. Hier lernt er neben dem Erzähler, der mit seinem Flugzeug in der Wüste notlandete, unter anderem den Fuchs kennen, der ihm das Vertraut-machen erklärt: „Du bist zeitlebens dafür verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast“.
Ein weltbekanntes Buch voller Weisheiten und mit vielen geläufigen Zitaten, wie „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ oder „Das Eigentliche ist unsichtbar“." 



Auch ein Buch das ich schon vor längerem gelesen habe, ein Klassiker der ewig auf meiner Wunschliste stand ehe er endlich Einzug bei mir halten konnte. Habe dieses Büchlein auch in einem Zug durchgelesen und war wirklich begeistert von dieser sanften Geschichte die so viel Tiefgang in sich birgt. Eine Geschichte wahrlich für groß und klein, mir ist beim lesen das Herz aufgegangen und ich war wirklich angetan von den vielen schönen und weisen Zitaten die sich aud dem Buch entnehmen lassen. Ich finde schon, dass dieses Buch was besonderes ist und dass man es zumindest mal gelesen haben sollte. :)



___________________________________________________


Teufel

  • Taschenbuch: 292 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (18. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1503152138
  • ISBN-13: 978-1503152137

Inhalt:
"Luzifer offenbart sich. Und die Welt ist geblendet. Journalist Tabarie berichtet für gewöhnlich über Lokalpolitik und Kleinkriminelle. Doch nun traut er seinen Augen nicht, als der Engel der Finsternis selbst erscheint und mehr und mehr Menschen dem Bösen verfallen. Kann Tabarie den Teufel noch aufhalten?
Der Journalist ermittelt in dem verzweifelten Versuch, Satans Plan zu durchschauen.
Aber was ist es, dass die Menschen so anfällig für das Böse macht? Warum sind sie so leicht verführbar?"

  
Hach ja, was soll ich zu diesem Buch sagen? Es hat mir nicht gefallen und zwar so gar nicht, also wirklich GAR NICHT. Die geschichte klang gar nicht übel und ich denke daraus hätte man eine Menge machen können, aber hier fängt es schon beim Schreibstil an, dass ich den einfach nicht ausstehen konnte, es war nicht nach meinem Geschmack und ich kam nur schleichend voran. Auch wird der Inhalt mit vielen kleinen und unnötigen Details gespickt, die für mich nicht relevant erschienen und mich auch nicht interessierten. Auch die Charaktere waren für mich unsympathisch und ich konnte ihnen nichts abgewinnen. Auch die Handlung war nicht wie erwartet und erhofft, die ganze Geschichte konnte mich nicht packen und ich muss sagen, dass auch kaum noch was im Gedächtnis geblieben ist, so dass ich halt einfach kaum noch was dazu sagen kann, weil einfach kaum noch was drinnen geblieben ist.. Schade.
 

1 Kommentar:

  1. Och, das finde ich gar nicht schlimm, auch mal eine kurze Rezension zu verfassen. Manchmal reichen ein paar kurze, knackige Worte doch auch aus. Ich habe mir das auch schon immer mal wieder überlegt, aber bislang noch nicht umgesetzt.

    Wer das ja durchgängig genau so (und sehr erfolgreich) macht ist Claudia Junger von Krimi & Co. (https://krimiundco.wordpress.com/). Ich lese ihre Kurzmeinungen sehr gerne und muss mir keine Sorgen machen, unnötig gespoilert zu werden.

    LG
    Bina

    AntwortenLöschen