Freitag, 6. Februar 2015

[Rezension] Monument 14 - Die Flucht

von Emmy Laybourne
"Nachdem ein Tsunami die Ostküste der USA getroffen und weite Teile des Landes verwüstet hat, stranden vierzehn Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Der Strom fällt aus, die Zivilisation bricht zusammen, und aus einer nahen Chemiefabrik entweicht eine gefährliche Giftwolke. Dann dringt das Gerücht durch, dass die Überlebenden von Denver aus ausgeflogen werden. Die Jugendlichen bestimmen eine Gesandtschaft, die sich nach Denver durchschlagen soll. Der Rest von ihnen bleibt zurück, darunter der eher schüchterne Dean, der sich früher immer aus allem herausgehalten hat. Als sie von einem gewalttätigen Einbrecher bedroht werden, muss Dean über sich selbst hinauswachsen ?"  

Die Gruppe der 14 überlebenden Kinder und Jugendlichen trennen sich, während Dean und die anderen Nuller im Einkaufszentrum bleiben um sich und die anderen zu schützen, macht sich sein Bruder Alex mit dem Rest auf den Weg nach Denver. Dort soll es Rettung geben für die Überlebenden der Katastrophe.
Plan ist es, dass sie von dort Hilfe für Dean und die anderen schicken. Allerdings muss die Gruppe von Alex bald feststellen, dass es draußen ums nackte überleben geht und jeder für sich allein kämpft und so werden sie überfallen, man nimmt ihnen den Schulbus und ihre Vorräte, doch die Gruppe hat einen großen Willen, denn Dean und die anderen sind von ihnen abhängig..
Aber auch Deans Gruppe muss sich einer Gefahr stellen, Eindringlinge brechen ins Einkaufszentrum ein und sie sind nicht nur auf Vorräte aus..


Mir gefällt es sehr, dass die Reihe eine klare Linie fährt und sich nur durch die Farben unterscheidet, ich mag es wenn man die Zugehörigkeit deutlich sieht.


Nachdem der erste Teil der Reihe mich schon überraschen konnte, hat es der zweite Teil nun auch geschafft, warum? Weil ich nicht gedacht hätte, dass dieser Teil noch mal eine Schippe drauflegen wird und mir noch besser gefallen könnte. :)

Gut gefallen hat es mir, dass sich die Gruppe voneinander getrennt hat, zwar mochte ich die Gruppe in ihrer Gesamthit sehr, aber durch die Trennung ist man als Leser nicht mehr isoliert und man erfährt endlich den Ausmaß der Katastrophe und erfährt wie es der Welt fernab vom Einkaufszentrum ergangen ist. Das wirkte sich sehr positiv auf den Handlungsverlauf aus, denn es bietet Abwechslung und erzeugt neue Spannung, zu dem verfolgt man als Leser/in nun zwei Handlungsstränge und erfährt auch mal eine andere Sicht als nur die von Dean.

Beide Handlungsstränge haben interessante Aspekte geliefert und waren auf ihre Weise spannend, zudem mochte ich es, dass etwas Vertrautheit blieb, dadurch, dass einige im Einkaufszentrum geblieben sind.

Was ich aber unbedingt hervorheben muss ist wie dieser Teil auf der emotionelen Ebene mich überzeugen konnte, durch die Trennung merkt man nur noch mehr wie tief die Verbindungen innerhalb der Gruppe geworden sind und wie man sich trotz der Trennung noch für die anderen verantwortlicht fühlt und das eigene Wohl zuweilen zurücksteckt für die anderen. Diese Zusammengehörigkeit war einfach unglaublich stark zu spüren und hat mich wirklich berührt und ich habe es wirklich geliebt.
Zudem hat dieses Buch einzelne Wiedersehenszenen im Programm, die bei mir wirklich Tränen hervorgerufen haben, ich fand die ganze Verzweiflung und Angst die durch die Katastrophe entstanden ist wirklich sehr spürbar und ich selbst konnte sie fühlen umso mehr haben mich dann auch die kleinen Szenen des Glücks berührt und wirklich umgehauen. Weiter auf diese Szenen möchte ich allerdings nicht eingehen, ich will ja nichts verraten. ;)

Die Charaktere durchlaufen in diesem Teil schon eine weitere Entwicklung, ich fand es schon sehr erstaunlich wie sehr sie innerhalb von kürzestr Zeit wachsen und Dinge tun, die sie vorher nie getan hätten und einfach mutig und stark werden, die Entwicklung schien dabei stets authentisch zu sein und ich habe sie nie als zu extrem empfunden. 

Zudem ist bei mir als Leserin das Gefühl angestiegen ein wirklicher Teil der Gruppe zu sein, man lernt sie einfach noch besser kennen und sie wachsen einen noch näher ans Herz und in diesem Teil waren sie mir einfach so vertraut als würde ich sie wahrhaftig und seit Ewigkeiten kennen, das war einfach ein tolles Erlebnis und ich finde das spricht sehr dafür, dass die Charaktere gut gezeichnet sind.


Rasant und packend geht der Überlebensweg der Monument 14-Gruppe weiter, noch gefährlicher und mitreißender als der erste Teil, zu dem wird hier auch die emotionale Seite gut bedient.
Stellt seinen Vorgänger in den Schatten!
 Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (12. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453534557
  • ISBN-13: 978-3453534551
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen