Sonntag, 5. April 2015

[Rezension] Before we fall - Vollkommen verzaubert

von Courtney Cole
"Nach außen hin führt Dominic ein beneidenswertes Leben: Dem gefeierten Jungschauspieler liegt die Frauenwelt zu Füßen. Doch innerlich ist er gelähmt, tiefe Gefühle lässt er nicht zu. Das ändert sich, als er Jacey kennenlernt, deren Kraft ihn schwer beeindruckt. Aber auch sie hat Narben auf der Seele. Werden die beiden einander heilen können?"

Jacey gerät von einem schlechten Typen zum anderen, nachdem die Geschichte mit ihrem letzten Freund vollkommen eskaliert ist, schwört sie sich, sich nie wieder in jemanden zu verlieben der schlecht für sie ist.
Auf einer Party bei der sie als Kellnerin tätig ist lernt sie Dominic Kinkaide kennen, er ist ein berühmter Schauspieler. Die Frauen liegen ihm zu Füßen, doch er bindet sich an keine, als er Jacey kennenlernt ändert sich seine Sicht, zum ersten Mal scheint es jemanden zu geben der ihn sieht und nicht den Star, doch dieser Umstand macht ihn eine heidenangst. Denn Dominic hat den festen glauben, dass er ein schlechter Mensch ist, Schuldgefühle aus der Vergangenheit plagen ihn...


An und für sich mag ich das Cover, auch wenn ich finde, dass das Paar rein von der Optik her nicht ganz zusammenpasst. Außerdem finde ich es schade, wenn die Abbildung des Covers nicht wirklich mit der Beschreibung der Protagonisten übereinstimmt. 


Ich hab mich schon nach dem zweiten Teil wahnsinnig nach die Fortsetzung gesehnt, zu mal hier ein Charakter in den Vordegrund gerückt ist, nämlich Jacey, die ich persönlich unheimlich gerne mochte. In diesem Buch hat sich mein vorheriges Bild von ihr ganz schön gedreht, was ich aber als sehr positiv empfand, trotzdessen, dass ich sie schon vorher sehr lieb gewonnen hatte.
Außerdem wurde ich bei diesem Teil in die Glamour-Welt der Stars entführt, das fand ich auch ganz erfrischend.

Mir haben beide Protagonisten sehr gefallen, Jacey hatte ich schon vorher sehr lieb gewonnen, hatte aber immer den Eindruck, dass sie ein wenig oberflächlich daherkommt. In dem dritten Teil der Beautifully Broken Reihe bekommt sie nun aber selbst die Chance sich und ihr innerstes nach außen zu kehren und letztendlich durfte ich feststellen, dass sich dort ziemlich viel verborgen hat.
Sie ist vor allem ganz schön widersprüchlich in ihren Charakterzügen, sowas finde ich generell ganz schön und vor allem spannend. Zu einem ist sie also sehr hart und weiß sich zu wehren, kann sagen was sie will etc. auf der anderen Seite ist sie zerbrechlich und man möchte sie unbedingt hüten.
Ich fand diese Mischung wirklich sehr schön bei ihr, ihr Schicksal hat mich zudem auch sehr berührt, auch wenn es nicht so extrem war wie manch anderes in diesem Genre, vor allem dann nicht wenn man die jüngsten Ereignisse aus ihrem Leben einfach mal außenvor lässt. Die haben sie zwar ebenfalls sehr geprägt, letztendlich war sie aber auch vorher schon tief verletzt.

Letztendlich hat es mir gut gefallen, dass sie dadurch mal jemanden verkörpert der zwar auch Leid ertragen musste aber einen wie viele andere Menschen auch, mir gefällt es deswegen so gut, dass es einfach auch mal zeigt, dass man nicht sonst was erlebt haben muss um eine tiefe Traurigkeit in sich zu tragen. Das hat sie für mich persönlich sehr authentisch und echt werden lassen, weshalb ich sie umso lieber hatte und einfach eine ganz starke Bindung zu ihr aufgebaut habe. :)

Dominic hat mir ebenfalls gut gefallen, bei ihm fand ich nur schade, dass er wirklich lange gebraucht hat um mal hinter die Fassade blicken zu lassen. Letztendlich konnte man sich vieles denken, gerade auch weil Jacey so ein gutes Gespür für die Menschen hat oder auch nur für ihn, aber der Part in dem er sich selbst seinen Problemen stellt der lässt lange auf sich warten und solange bleibt auch das Geschehen was ihn so hat werden lassen ziemlich wage. Das hat mich einfach gestört, es kam einfach der Punkt da wollte ich mich nicht weiter mit Indizien zufriedengeben, musste es aber.
Ansonsten mochte ich ihn aber wirklich gern auch wenn er, wie so oft in diesem Genre, nicht immer der tolle und fürsorgliche Freund ist. Er ist rücksichtlos und egoistisch und eigentlich wäre das gar nicht so schlimm wenn er nicht so verdammt selbstzerstörierisch wäre. Letztendlich sorgt all das aber natürlich nur dafür, dass er nteressant ist und das war er für mich definitiv. Zumal ich auch einige seiner Prinzipien irgendwie schön fand, auch wenn sie letztendlich nur traurig waren.

Die Geschichte selbst dreht sich natürlich vor allem um die Gefühle der Protagonisten, natürlich kennt man das Schema mittlerweile nur allzu gut aber mich konnte es auch hier wieder einmal sehr unterhalten.



Mir hat der dritte Teil gut gefallen, ich konnte eine sehr enge Bindung zu den Charakteren aufbauen und die Liebesgeschichte der beiden hat mich gefesselt und berührt. Letztendlich finde ich diesen Teil aber ein bisschen schwächer als seine Vorgänger, genau benennen warum kann ich es aber auch nicht, eventuell musste ich hier einfach nur ein ticken zu viel Geduld aufbringen auch im Relation zu dem was sich dann hinter Dominics Geheimnis verborgen hat. Dennoch kann ich es nur weiterempfehlen und ich freue mich schon sehr auf den vierten Teil. :)
Super tolle Fortsetzung. :D

Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426516667
  • ISBN-13: 978-3426516669

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen