Mittwoch, 22. April 2015

[Rezension] Extradunkel

von Gabrielle Zevin
"New York 2084: Wasser und Papier sind knapp. Kaffee und Schokolade sind illegal, und Anya Balanchine, junge Erbin eines Kakao-Imperiums, kämpft um ihren Traum und die große Liebe.
Einerseits die Gefühle eines jungen Mädchens und andererseits die Verantwortung einer erwachsenen Frau – diese Herausforderung musste Anya Balanchine schon als 16jährige meistern. Und auch jetzt, zwei Jahre später, zeigt sich ihr das Leben öfter bitter als süß. Um sich ihren Traum von einem Nachtclub zu erfüllen, in dem Kakao als Heilgetränk angeboten werden darf, geht Anya einen Deal mit ihrem ehemaligen Erzfeind Charles Delacroix ein. Und muss dafür mit Wins Liebe bezahlen, der ihr das nicht verzeihen kann. Oder vielleicht doch?"



Anya hat eine innovative Geschäftsidee, die auch zu fruchten scheint, sie eröffnet einen Nachtclub in denen man mit einem entsprechenden Rezept zu einer leckeren Tasse Kakao kommen kann. Anya hat das geschafft was ihrer Familie nie gelang, sie hat einen legalen Weg gefunden den Kakao zu vertreiben.
Der Erfolg sorgt dafür, dass Anya nur noch fürs Geschäft lebt und für anderes kein Raum mehr bleibt, außerdem steht ihr Vorhaben über alles, sie verliert Win und ist fest davon überzeugt auch ohne Mann glücklich zu werden..


Die Gestaltung der Reihe mag ich einfach unglaublich gerne, sie sind so schön und sehen dabei (in meinen Augen) so künstlerisch aus, ich finde das Buch ist rein von der Optik her ein richtiger Hingucker. :)


Ich hab mich wirklich auf den dritten Teil gefreut und war auch wirklich sehr gespannt auf das Ende, letztendlich hat mich der Abschlussband ein bisschen zwiegespalten zurück gelassen.

Die Geschichte fokussiert sich in diesem Teil wirklich sehr auf Anyas beruflichen Werdegang, sie plant etwas großes, was für sie enorme Wichtigkeit hat, aber darüber hinaus verschwindet vieles aus ihrem Leben und rückt in den Hintergrund. Die Arbeit steht an erster Stelle und die kostet wirklich viel Zeit.
Generell mochte ich es schon sehr an Anya, dass sie weiß was sie will und dafür arbeitet das zu erreichen, auch wenn sie Prioritäten setzen muss und dafür auch Verlust hinnehmen muss, aber letztendlich wurde das in diesem Teil immer extremer und die Schilderungen rund um ihren Beruf waren zwar interessant, aber letztendlich ging mir beim lesen viel zu viel verloren.
Sehr liebgewonnene Nebencharaktere verblassen dadurch weil Anya keine Zeit mehr für sie hat, ich fand es einfach schade, dass nur noch Raum für ihren Job war und alles andere so vernachlässigt wurde.
Denn dadurch hat sich das Buch an manchen Stellen wirklich gezogen und Anya wurde in einigen Situationen auch wirklich unsympathisch.

In der ersten Hälfte des Buches muss man sich also darauf einstellen, dass Anya eine gnadenlose Karriere-Frau darstellt (was ich gar nicht schlimm finde und irgendwo auch bewundert habe, aber letztendlich, war es mir dadurch zu einseitig).
Nach einigen schweren Ereignissen kommt sie aber auch zur Ruhe und dann kommt wieder eine Veränderung in ihrem Leben zu Stande.
Das war dann auch der Zeitpunkt wo ich das Buch wieder richtig genießen konnte und all das zurückkehrte was ich auch in den vorherigen Teilen so mochte. Das geschäftliche rückte etwas mehr in den Hintergrund und das zwischenmenschliche drängelt sich nach vorn, eine Veränderung die dem Buch meiner Meinung nach wirklich gut getan hat.

Die zweite Hälfte hat mir auch rein vond er Handlung einfach gefallen, Anya lernt hier auch wieder ein bisschen dazu und wächst noch mal ein bisschen über sich hinaus und es kommt ihre Kämpfernatur zum Vorschein, die sich nicht nur darauf bezeiht ein gutes Geschäft zu machen.
Meiner Meinung nach lohnt es sich also auszuhalten und das Buch fertig zu lesen, auch wenn man den ersten Teil des Buches eventuell als schwierig empfindet. :)

In diesem buch vergeht die Zeit ziemlich schnell und es kommt zu vielen kleineren Zeitsprüngen, auch das hat mir gefallen weil es einfach alle Veränderungen verdeutlich hat und man wirklich von Anfang der Reihe bis hin zum Ende gemerkt hat wie nicht nur Anya erwachsen wurde, sondern auch die Menschen um sie herum. Ich mag es wenn man Protagonisten in Büchern nicht nur in einem kleinen Zeitrahmen erlebt. :)


Für meinen Geschmack leider der schlechteste Teil der Reihe, auch wenn das Ende mich doch recht versöhnlich gestimmt hat und bei mir Punkten konnte. :)
[3,5] Ein soldier Abschluss, dank der zweiten Hälfte.

Weitere Informationen:
  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (26. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421326
  • ISBN-13: 978-3841421326


 

Kommentare:

  1. Habe deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich Leserin geworden! LG Verena von Books-and-cats
    Diese Reihe wollte ich schon immer mal beginnen, aber dann kommen immer andere Bücher dazwischen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      es freut mich immer sehr wenn sich jemand zu mich verirrt und dann auch bleiben mag. :)

      Hach, ich kann die Reihe insgesamt schon sehr empfehlen von daher, gib ihr die Chance! :)

      Löschen