Samstag, 6. Juni 2015

[Rezension] Loving

von Katrin Bongard
"Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt", sagt Luca leise und so erstaunt, als könnte er sich selber nicht glauben. Und mir geht es genauso, denn meine schwärmerischen Gedanken an ihn waren eine Sache, aber dies ist etwas anderes. Erwachsen. Magisch. Unausweichlich.
Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil lernen sie sich besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich!" 


Ella liebt Bücher und ist Buchbloggerin, dass also ausgerechnet sie sich mal in Luca, den Draufgänger der Schule, verlieben würde erscheint absurd. Doch als sie in einem Schulprojekt in eine Gruppe kommen, verändert sich etwas zwischen ihnen. 
Sie sehen zum ersten Mal nicht nur die äußerliche Fassade sondern lernen sich selber kennen und das verändert alles...


Das Cover ist sehr schlicht und sticht nicht sonderlich hervor, auch wenn ich die Idee des Covers ganz süß finde.


Aufgrund dessen, dass Ella eine Buchbloggerin ist wollte ich das Buch unbedingt lesen. Dieses kleine Detail ihres Wesens hat mich unglaublich neugierig gemacht und ich war gespannt wie das bloggen mit in die Geschichte eingebunden wird.

Letztendlich war ich von diesem Aspekt ein bisschen enttäuscht, vor allem weil ich zeitweise das Gefühl hatte, dass sobald Luca da war und sie einander näher kamen das bloggen und lesen für sie gar keine Rolle mehr spielen würde oder nur eine geringfügige. Da hat man beinahe das Gefühl bekommen, sie hat sich nur in diese Welt geflüchtet weil sie in der richtigen noch nicht ihren Platz gefunden hat, das mag jetzt meine subjektive Wahrnehmung sein und muss gar nicht gewollt sein, aber so habe ich es beim Lesen empfunden und das fand ich schade.

Aber generell ist dieses Buch natürlich eine Liebesgeschichte und das Bloggen eher ein nebensächlicher Aspekt. Die Liebegeschichte der beiden fand ich wirklich süß, es ist die erste richtige Liebe und die ist unschuldig, aufregend,  überwältigend und mit viel Unsicherheit verbunden. Ich finde, dass all das schon ziemlich gut rüberkam. Und die beiden lassen einen an einer wirklich süßen, jungen Liebe teilhaben, bei der man sich an seine eigene Jugend gut zurück erinnert.

Dennoch gab es hier ein paar Störfaktoren für mich, das Verhalten der beiden war für mich nicht immer nachzuvollziehen bzw. wirkte es auf mich nicht authentisch und ich hab mich sehr darüber geärgert. 
Gerade Luca wurde in gewissen Situationen wütend und auf einmal abweisend ohne, dass es einen wirklichen Grund dafür gab. Aber gut, letztendlich ist es wohl mein jetziges Alter der so unreife Handlungen nicht mehr verstehen kann und mag.

Ansonsten waren die Charaktere sehr sympathisch wenn, mal abgesehen von Ella und Luca, auch recht eindimensional und flach, auch hier hätte ich mir insgesamt eine schärfere Ausarbeitung erhofft. Auch wenn die meisten Charaktere keine allzu wichtige Rolle spielen, so mag ich es dennoch wenn alle durch Persönlichkeit hervorstecen, das war hier nicht immer gegeben.

Die Handlung selbst ist natürlich vorhersehbar und hatte für mich auch keine kleine Überraschungen bereithalten können, allerdings ist das ja nicht unbedingt negativ, bei diesem Buch bekommt man in der Hinsicht genau das was man erwartet.
Schön fand ich die Idee Stolz und Vorurteil mit in die Geschichte einzubauen, das hatte einen gewissen Charme wie ich fand und hat die allgemein gewöhnliche Handlung ein bisschen aufgewertet.


Es ist eine süße und niedliche Geschichte, die mich zuweilen auch erreichen konnte aber bei der ich dann doch ab und zu das Gefühl hatte, dem entwachsen zu sein, gerade wegen den Dramen um "nichts". Dennoch ist es gerade für jüngere Leser, sicherlich ein ganz tolles Buch über die erste Liebe und die ersten Probleme die damit einhergehen. :)
Für zwischendurch, eine gute Wahl.
 Weitere Informationen: 
  • Broschiert: 296 Seiten
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841503489
  • ISBN-13: 978-3841503480
 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich bin jetzt gerade im letzten Drittel des Buches - und ich muss dir bei einigen deiner Kritikpunkten Recht geben :). Ich hatte auch einige Male das Gefühl, dass die gute Ella recht schnell ihre Meinung ändert, was Partys, Freundinnen etc. angeht. Dafür dass sie das am Anfang alles recht oberflächlich findet ...

    Aber du hast auch Recht, wenn du schreibst, dass es eine wirklich süße Liebesgeschichte ist. Ich bin mittlerweile ja auch schon ne Weile aus dem Alter heraus, aber ab und zu mag ich solche Geschichten :D. Sie sind wie Zuckerwatte, naschen, genießen - und dann zum nächsten Buch übergehen ;). Und nicht zu vergessen: Sie sind perfekt im Zug, da ich derzeit für mein Praktikum bei Epluse eine etwas längere Strecke zurücklegen muss :).

    Liebe Grüße
    Michi

    PS: Solltest du trotzdem weiterlesen wollen: Bei Lovelybooks läuft heute noch die Bewerbung für die Leserunde zu "Loving more" ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michi,

      ja, an und für sich ist es auch okay. Sie hat all das noch nie erlebt und hat es vorschnell verurteilt, dennoch fand ich halt schade, dass sie dadurch, dass was sie vorher geliebt hat so in den Hintergrund rücken lässt. :)

      Ja, du hast recht es ist für zwischendurch einfach mal das richtige. Man fühlt sich wohl dabei etc. etc. es gibt also definitiv sehr viel Positives an der Sache dabei. :)

      Danke für den Hinweis, werde mich gleich mal bewerben. :D

      Löschen