Freitag, 21. August 2015

[Rezension] Together forever 2: Zweite Chancen

von Monica Murphy
"Die Geschichte um Faible und Drew geht weiter ...
Wenn ich Faible doch nur überreden könnte, mir eine zweite Chance zu geben! Dann würden sie und ich uns beide nicht mehr so verloren fühlen. Wir könnten zusammenfinden. Für immer.”







  • Preis: 8,99€
  • Einband: Taschenbuch
  • Seitenanzahl: 368
  • Verlag: Heyne
  • Übersetzer/in: Evelin Sudakowa-Blasberg
  • ISBN:  978-3-453-41854-7



Drew hat Faible verlassen, während sie wütend und traurig zugleich ist versucht er seine Probleme mit Hilfe einer Therapie zu verarbeiten. Doch Faible kann er nicht vergessen, er will sie zurück gewinnen doch noch lebt er in dem festen Glauben, dass sie viel zu gut für ihn ist. Und die Angst vor ihrer Reaktion ist ebenfalls vorhanden.
Doch auch Faible kann Drew nichts vergessen und auch wenn sie wütend ist, will auch sie ihn zurück. Als sie einen neuen Job annimmt, trifft sie dort zufällig auf Drew...


Ein typisches New Adult Cover, wobei ich sagen muss, dass mir dieses hier deutlich weniger gefällt als das vom ersten Teil, zwar wirkt sie sehr verliebt aber ihn mag ich nicht leiden und es stört mich, dass er so abgehackt ist. :D


Der erste Teil der Reihe hat mich wirklich sehr gut unterhalten können und ich war unglaublich neugierig wie es mit den beiden weitergeht und was für eine Rolle Drews Stiefmutter hier übernehmen wird.

Drew und Faible haben mir wirklich wieder gut gefallen, beide Charaktere sind einfach unheimlich sympathisch und mir gefällt es immer noch sehr, dass gerade Drews Problematiken alles andere als konventionell sind. Dadurch stechen sie allein schon für mich hervor, weil ihm etwas wiederfahren ist was generell eher weiblichen Protagonisten zugeschrieben wird, nämlich sexueller Missbrauch.
Die Vorfälle aus seiner Vergangenheit sind wieder sehr präsent, aber man merkt deutlich, dass die Therapie, der man auch häufiger als Leser beiwohnen darf, seinen Umgang damit verändert hat und es ein bisschen einfacher hat werden lassen - auch wenn es natürlich immer schwierige Phasen gibt.

Auch Faible hat von Haus aus Balast und auch das wird hier wieder sehr deutlich geschildert, schön fand ich, dass sie in der Hinsicht eine wichtige Lektion lernt. Darauf möchte ich nicht weiter eingehen, weil das doch seine Zeit braucht und ich niemanden etwas vorweg nehmen möchte. :)

In diesem Teil finden die beiden recht schnell wieder zueinander und es entsteht hier auch kein größeres hin und her wie in anderen Bücher. Viel mehr geht es darum herauszufinden wie sie als Paar funktionieren können mit all den Erlebnissen die jeder von ihnen hatte.
Und es geht darum verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen und sich einander zu beweisen, dass es wirklich Liebe ist.
Mich hat es gefreut, dass es also sehr schnell zu einem miteinander kam und nicht immer wieder zu einem entfernen voneinander. Das stört mich nämlich doch häufiger bei Büchern.

Aber insgesamt fand ich die Handlung eher dahin plätschernd.
Für mich war der ganze Prozess einfach nicht so mitreißend wie gewünscht, dabei ist das alles schon sehr interessant und bietet generell einen großen Wert an Unterhaltung und generell liebe ich Geschichten die sich einfach nur auf die Entwicklung zwischen den Charakteren konzentrieren, aber hier hat es mich zwar unterhalten, es war jetzt aber auch kein unvergessliches Leseabenteuer. Und im Vergleich zum ersten Teil empfand ich diesen Band dann doch als ein bisschen schwächer.
Zwar kam es zum Ende hin noch mal zu einem wirklich guten Finale, der ein bisschen Thrill mit ins Geschehen brachte, aber das hat mein Gefühl zum Buch auch nicht mehr großartig verbessern können.

Schön fand ich, dass man hier den Charakter des drittens Teils schon mal ein bisschen kennenlernen konnte, auch wenn ich persönlich es schöner gefunden hätte, wenn er ein bisschen präsenter gewesen wäre, damit man schon einmal ein besseres Gefühl für Collin bekommt. Dennoch muss ich sagen, dass er mich sehr neugierig gemacht hat und ich mich dadurch auch auf den weiteren Teil freue. :)


Im großen und ganzen ist dieses Buch unterhaltend und es gibt auch die schönen Momente, in denen mir bewusst wurde wie gern ich Faible und Drew habe, aber insgesamt war der zweite Teil für mich nicht mehr als solide.
Schwächer als sein Vorgänger.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen