Mittwoch, 9. September 2015

[Rezension] Sternendiamant - Die Legende des Juwelenkönigs

von Sarah Lilian Waldherr
"Plötzlich magisch! Was ist nur mit Fana los? Auf einmal hickst sie Schmetterlinge und verwandelt sich in ein leibhaftiges Ferkel. Denn Fana ist kein Mensch, sondern ein magischer Aurion, dessen Zauberkräfte sich nun zeigen. Und das ist längst nicht das Einzige, das ihr Leben durcheinanderwirbelt. Welche Geheimnisse birgt das schwebende Schulschiff Simalia? Und was hat es mit dem mysteriösen Juwelenkönig auf sich? Bevor Fana sichs versieht, findet sie sich im Strudel alter Legenden wieder, die enger mit ihr verbunden sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Das fantastische Debüt von Sarah Lilian Waldherr - voller Humor, Magie und irrwitziger Verwicklungen. ”

  • Preis: 3,99€
  • Einband: eBook (ePUB)
  • Seitenanzahl: 448 (Printausgabe)
  • Verlag: Oetinger34
  • EAN: 9783959279406



Fana ist ein ganz normales Mädchen, denkt sie zumindest, doch als ihr plötzlich Schmetterlinge aus dem Mund schlüpfen und sie sich vor ihrer Mutter und ihrem Großvater in ein Ferkel verwandelt, wird klar, sie so ganz normal nicht sein kann.
Von diesem Zeitpunkt an ändert sich schlagartig alles, sie ist ein Aurion und wird nun in eine völlig andere Welt geworfen. Angefangen mit einem Schulwechsel, auf das schwebende Schulschiff Simalia. Eine elitäre Schule für Aurions.
Was sich da für Abenteuer ereignen hätte sie selbst wohl nie erwartet und endlich lernt Fana mehr über sich und ihre eigenen Hintergründe kennen und dann tut sich noch eine ungeheuerliche Gefahr auf..


Das Cover finde ich wunderschön, ich mag die Farben und die Schmetterlinge und auch den Blick des Mädchens finde ich ziemlich faszinierend. Es zieht mich in seinen Bann und hat mich persönlich sehr neugierig auf das Buch werden lassen. :)


Auf das Buch hab ich mich sehr gefreut, allein der Klappentext macht schon neugierig, da es hier um Wesen geht die völlig neu sind - die Aurions. Das fand ich persönlich einfach sehr interessant und wollte wissen was sich hinter ihnen verbergen mag.

Beim Lesen selbst hab ich schnell gemerkt, dass dieses Buch eine etwas jüngere Zielgruppe hat. Ereignisse werden sehr humorvoll dargestellt und es sind viele beinahe kindliche Details mit in die Geschichte eingeflochten. Das ist allerdings gar nicht negativ gemeint, denn auch mit einem höheren Alter lässt sich das Buch gut lesen und diese Punkte haben bei mir einfach nur für Leichtigkeit und Unterhaltung gesorgt.
Generell hat mich das ein bisschen an Kerstin Giers Art zu schreiben erinnert, auch sie benutzt sehr viele fantasievolle Details und ist in ihrer Art zu schreiben sehr locker und witzig und genau das hab ich hier wiedergefunden, aber das ist nur meine eigene persönliche Einschätzung dazu.

Mal abgesehen davon sorgt dieses Buch aber auch für ganz viel Spannung, man wird in die Welt der Aurions geworfen und muss sich - genau wie Fana - erst einmal zurecht finden, es hat mir persönlich sehr viel Freude bereitet, die Welt zu erforschen und die Wesen näher kennenzulernen und auch zu sehen, wie andere übernatürliche Wesen wie bspw. Dämonen und Feen ihen Platz hier finden. Ich fand das alles sehr schön ausgearbeitet und natürlich wird nicht alles im ersten Teil offengelegt, aber die Welt wurde sehr anschaulich und auch detailiert gestaltet, so dass ich persönlich ein gutes Bild von ihr bekommen habe und mich nur noch mehr darauf freue, weiter hinab zu tauchen und noch mehr zu erfahren.

Auch die Geschichte rund um Fana war wirklich spannend, auf Fana und ihre Freunde warten viele kleinere Abenteuer die mir unheimlich viel Spaß gemacht haben. Aber auch der eigentliche Handlungsstrang und der verbindet Fanas Geschichte und die Vergangenheit der Aurions war wirklich toll konstruiert und sehr interessant.

Die Charaktere sind insgesamt eher die typischen Stereotypen, wir haben den vermeintlich arroganten Jungen, die Oberzicke die alles tut um die Hauptprotagonistin dumm darstehen zu lassen und die Heldin die völlig ahnungslos über ihre Fähigkeiten ist etc.
Das alles sind Charaktere die man sehr häufig in Jugendbüchern vorfindet und auch wenn ich das immer ein bisschen schade finde, kann ich mir vorstellen, dass es ziemlich schwer ist davon abzuweichen und ich muss ehrlich gesagt sagen, dass es mir in diesem Buch auch nicht ganz so missfallen hat.
Dadurch, dass sie alle Aurions sind und es unter den Aurions auch ganz viele Besonderheiten geben kann, stachen die Charaktere, für mich, dennoch alle einzigartig hervor und sie hatten dadurch ihren ganz eigenen Charme für mich. Das hat bei mir dafür gesorgt, dass ich darüber hinweg sehen konnte.

Das Ende ist wirklich gelungen, viele Fragen die sich im Laufe der Zeit gesammelt haben klären sich und es gibt keinen fiesen Cliffhanger, dennoch ist klar, dass Fanas Abenteuer noch lange nicht zu Ende ist und ich persönlich hab das dringende Bedürfnis zurück zu ihr kehren zu wollen.
Hier ist es also geglückt seine Leser auch ohne Cliffhanger am Ball bleiben zu lassen. :D


Dieses Buch hat was einzigartiges an sich, was mir unheimlich gut gefallen hat - sowohl von der Idee her als auch von der Umsetzung her. Das Buch beinhaltet Freundschaft, Geheimnisse und Abenteuer und macht unheimlich viel Spaß. Ich konnte es kaum aus den Händen geben und freue mich schon darauf zurückkehren zu können. :)
Unheimlich gutes Erstlingswerk. ♥


Kommentare:

  1. Freut mich, dass dieses Buch so ein Highlight für dich war! :)
    Ich sollte meinen Ebook-Reader wirklich bald mal wieder reaktivieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hatte davor immer so ein bisschen Leseschwierigkeiten und das Problem, dass nichts wirklich begeistert und dann kam dieses Buch und hat mich in seinen Bann gezogen. Das war schon eine große Freude für mich. :D
      Hehe, nutzt den also nicht wirklich? Allein wegen den ganzen eBook only lohnt sich das für mich schon enorm, zumindest bisher. :)

      Löschen