Freitag, 11. Dezember 2015

[Rezension] Bad Romeo und Broken Juliet - Ich werde immer bei dir sein







      • Preis: 14,99€
      • Einband: Broschiert
      • Seitenanzahl: 416
      • Verlag: Fischer Verlag
      • Autor/in: Leisa Rayven
      • Übersetzer/in: Tanja Hamer
      • ISBN: 978-3-596-03323-2





      Ethan scheint eine völlig neue Person zu sein, im Vergleich zu damals und auch wenn er stets bemüht ist Cassie das zu zeigen, ist ihr Vertrauen zu ihm schwer beschädigt, zu tief sitzen die Geschehnisse aus der Vergangenheit in ihr vergraben und zu oft hat er ihr versichert, dass er sich ändern würde für sie und doch hat es nie gehalten.
      Nur aus dem Weg gehen kann sie ihm nicht, denn die Arbeiten für ihr gemeinsames Theaterstück fordern ihre ganze Leidenschaft.
      Cassie hat angst und sträubt sich gegen das was immer noch zwischen ihnen vorhanden ist, doch Ethan gibt nicht auf...


      Ich finds schön, dass die beiden Bücher optisch so gut zusammen passen, aber ein Fan der Optik bin ich leider ganz und gar nicht, ich mochte den ersten Teil nicht und Blau und Gold passt meiner Meinung nach auch nicht so gut zueinander, aber Optik ist nicht alles, das wissen wir ja alle. :)


      Den ersten Teil der "Bad Romeo & Broken Juliet" Reihe fand ich ja wirklich schön, es gab zwar kleinere Punkte die mich störten aber ansonsten fand ich einfach, dass der Auftakt ein bisschen pepp in das Genre brachte. Generell ist bei New Adult ja immer alles sehr ähnlich und es fehlt so ein bisschen die Abwechslung.
      Auch hier kennt man natürlich vieles aber ich finde, dass allein das Setting der Schauspielschule bzw. das Leben als Theaterdarsteller in der Gegenwart der beiden, sich hier unglaublich gut tut.
      Vor allem weil die Autorin dem Beruf der beiden, aber gerade auch der Ausbildung sehr viel Raum gibt und durch das was sie dort lernen, sehr viel mit ihnen passiert.
      Mir hat das im ersten Teil unheimlich gut gefallen und auch hier sorgte das dafür, dass ich an den Seiten förmlich kleben blieb.

      Der erste Teil der Reihe hörte für mich ziemlich abrupt auf, die Geschehnisse aus der Vergangenheit waren alle noch sehr offen, es gab zwar ein bisschen zu erkennen wieso und wie die Liebesgeschichte von Cassie und Ethan damals auseinander ging, aber erst in diesem Teil erfährt man dann deren ganzen Geschichte. Und was darüber hinaus mit ihnen passiert ist.
      Dadurch spielt dieser Teil sehr viel in der Vergangenheit, natürlich fand ich es schön, dass meine Neugierde in der Hinsicht endlich nachgegangen werden konnte und all das auch sehr detailiiert beschrieben wurde.
      Auf der anderen Seite fand ich es allerdings schade, dass man so wenig aus der Gegenwart zu lesen bekam, denn die war für mich schon im ersten Teil der reizvollere Handlungsstrang.
      Gerade jetzt wo die beiden sich wirklich wieder näher kommen und nicht nur aus dem Weg gehen und es sich mit Cassies Ängsten auseinandersetzt, wäre ich doch gerne sehr viel mehr hier gewesen und hätte mir daher einfach mehr Seiten für dieses Buch gewünscht.
      Es ist trotzallem nicht so, dass es zu wenig ist, man kommt auch in der Gegenwart auf seine Kosten und erlebt einen gut erzählten Handlungsstrang, rein inhatlich reicht der Platz den die Gegenwart einnimt also wirklich aus, aber schade fand ich es trotzdem.

      Was ich gut fand war, dass die prickelnden Erotikszenen nicht mehr ganz so lächerlich waren wie noch im ersten Teil, zwar werden sie auch hier ziemlich übertrieben dargestellt und ja das hätte auch nicht sein müssen, aber wenigstens musste ich nicht mehr laut loslachen weil das beschriebene so absolut absurd war.

      Was die Charaktere angeht so sieht man in diesem Teil deutlich wie im Laufe der Zeit die Probleme sich geändert haben und dass mittlerweile Cassie wesentlich mehr Schwierigkeiten hat als Ethan der mit sich mittlerweile sehr im reinen ist.
      Gerade bei Ethan ist es also sehr extrem der Unterschied, zu einem sieht man den Ethan aus der Vergangenheit der absolut kaputt ist und dann den Ehtan der endlich zu dem steht was er will und nicht mehr zweifelt und einfach gesund ist.
      Das fand ich sehr schön, zumal auch sehr schnell erzählt wird was der ausschlaggebene Punkt für seinen Sinneswandel war aber auch wie hart der Weg dahin trotzdem gewesen ist. Das wirkte auf mich sehr authentisch und ich hab ihn dadurch noch lieber als zuvor gewonnen.
      Auch wenn man sich in den Szenen der Vergangenheit nur zu sehr über ihn aufregt, aber ich persönlich fand es sehr schön zu wissen, dass das nicht sein wahres ich ist.

      Cassie ist dann das genaue Gegenteil, während sie in der Vergangenheit eine absolute Kämpferin ist und die Hoffnung nicht aufgibt, hat sie nach dem letzten Verlust von Ethan alle Mauern hochgezogen.
      Trotzdem mochte ich sie auch in der Gegenwart sehr, vielleicht weil es sehr nachvollziehbar dargestellt worden ist.
      Von daher hab ich beide sehr in mein Herz geschlossen und war ganz erpircht darauf zu erfahren wie und ob die beiden endlich und endgültig zueiander finden können. :)


      Mir hat der zweite Teil und somit der Abschluss von Cassie und Ethan sehr gut gefallen, vor allem weil sie für mich auch sehr gut herausstechen in dem Genre. Ich mag die beiden und ich mochte es noch lieber den Schauspieluntericht zu verfolgen, der sehr psychologisch ausgelegt wurde von daher war dieser Teil ein absolutes Lesevergnügen, auch wenn es für mich einen kleinen Knackpunkt gab.

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen