Montag, 15. Februar 2016

[Rezension] Das Feuerzeichen






  • Preis: 16,99€
  • Einband: Gebunden
  • Seitenanzahl: 480
  • Verlag: Heyne fliegt
  • Autor/in: Francesca Haig
  • ISBN: 978-3-453-27013-8






Vierhundert Jahre in der Zukunft ist die Welt, nach einer nuklearen Katastrophe zurück ins Mittelalter katapultiert worden und auch das Menschsein selbst hat sich über die Zeit verändert.
Denn es werden nur noch Zwillingspaare geboren, doch diese gleichen sich nicht wie ein Ei dem anderen, denn während eines vollkommen normal zur Welt kommt und als Alpha bezeichnet wird, muss das andere der beiden mit einer Behinderung leben. Weil die Alphas den zweiten Zwilling als verseucht ansehen werden diese aus den Familien gerissen.
Auch Cass ist ein Omega, anders als bei den meisten sieht man ihre Besonderheit nicht auf Anhieb, denn sie ist eine Seherin. Das ist auch der Grund weshalb sie erst spät von ihrer Familie und ihrem Zwillingsbruder Zach getrennt wurde und doch konnte sie nicht verhindern, dass sie entdeckt wird und so kämpft sie tagtäglich um ihr Leben, denn die Hungersnot unter den Omegas. Ihr Bruder hingegen macht in der Politik Karriere und setzt sich für noch schärfere Gesetze ein um Alphas und Omegas von einander zu entfernen...


Das Cover passt sehr gut zum Buch, das gefällt mir und auch die verbrannte Optik finde ich sehr ansprechend und neugierig machend. Ansonsten ist es mir aber schon ein ticken zu schlicht. :)


Auf dieses Buch war ich unheimlich gespannt, denn allein das Konzept der Geschichte finde ich einfach bombastisch.
Nun hatte ich in Verbindung zu dem Buch schon häufiger gehört, dass es etwas langatmig daher kommt, weshalb ich erste Bedenken bekam.

An erster Stelle sei für mich also zu erwähnen, dass es mir ganz und gar nicht so ergangen ist, ganz im Gegenteil.
Für mich persönlich war dieses Buch von der ersten Seite an rasant, mich hat es komplett gepackt und ich fand es unheimlich toll zu sehen wie sich erst einmal die vielen Hintergründe, dieser neuen Welt, aufgebaut haben und auch viele Erklärungen vorhanden waren.
Dadurch hatte dieses Buch zugegebenermaßen schon eine recht lange Anlaufphase, aber ich war so gierig darauf alles zu erfahren und die Welt vor meinem inneren Auge noch lebendiger werden zu lassen, dass ich mich daran gar nicht gestört habe. Auch fand ich es ganz toll, dass wir uns auf verschiedenen Zeitachsen befinden und Cass gesamtes Leben kennenlernen, ihre Kindheit mir ihrem Bruder und die Zeit allein als Omega. Das waren für mich sehr interessante Einblicke, insbesondere der Part der Kindheit, denn dadurch bekam auch Zach ein Gesicht und es entstand eine Verbindung zu ihm, das war mir wesentlich lieber als den Kampf gegen einen unbekannten Bösen zu verfolgen.
Vor allem zeigt die Kindheit der beiden auch warum er so ist wie er ist, ich finde es immer gut die Motivation hinter dem Verhalten der Protagonisten nachvollziehen zu können.
Schön fand ich auch, dass dieses Verständnis bei mir nicht dafür gesorgt hat, ihn gewisse Sympathien entgegenzubringen, sondern es für mich nur leichter gemacht hat ihn zu verabscheuen, ich persönlich mochte es beim Lesen ein wirkliches Feindbild vor mir zu haben.
Trotzallem fand ich die Entwicklung zwischen den Geschwistern sehr interessant zu verfolgen und mochte auch die Momente in denen es auch andere Einblicke von Zach gab. :)

Cass war für mich von Anfang an sehr sympathisch, gerade ihr Schicksal hat mich eng mit ihr verbunden, so dass ich auch wirklich mit ihr mitgefiebert habe. Auch ihre Ansichten mochte ich sehr gerne, sie lebt in einer schrecklichen Welt in der sie als Omega von den Alphas unterdrückt wird und doch ist sie nicht voller Hass wie die meisten sondern wünscht sich nicht lieber als ein gemeinsames Zusammenleben.
Etwas was ich auch für die Handlung sehr interessant finde, denn es ist einfacher den Feind zu stürzen als ihn und sein Denken umzukrempeln, dass aber genau das ihr Ziel ist, machte die Handlung für mich nur noch spannender.
Allzu viel hat sich in diesem Teil in der Hinsicht noch nicht getan, aber ich finde das liefert einen tollen Ausblick auf die nächsten Teile weshalb ich mich schon sehr auf sie freue.

Auch der Nebencharakter Kip hat mich sehr begeistern können, er ist dieser liebe Bursche der alles gibt und tut. Auch seine Geschichte hat noch mal das gewisse Etwas mit sich gebracht und hat auch mich als Leserin ein bisschen davon abgebracht, die ganze Welt als schwarz und weiß zu betrachten, er ist also ein echter Gewinn gewesen. :)

Dieses Buch hat mich also wahnsinnig begeistern können, nur einen Aspekt fand ich zuweilen etwas störend, denn auch wenn alles sehr gut erklärt wurde und so fand ich den Aspekt, dass sich die Omegas so unterdrücken lassen nicht immer ganz logisch.
Denn letztendlich haben sie durch die Verbindung zu ihrem Zwilling die bedeutet, wenn einer stirbt, dann auch der andere, wenn der eine Schmerz erleidet dann auch der andere, viel mehr Macht als sie sich hier bewusst zu sein scheinen. Und ich frag mich wieso es unter diesen Bedingungen überhaupt erst soweit kommen konnte. Vielleicht erschließt sich das auch nur mir nicht ganz, aber letztendlich war es nur ein Gedanke der mich zwischendurch plagte, generell konnte ich es gut ausblenden und die Geschichte einfach in vollen Zügen genießen. :)


Das Buch hat meine hohen Erwartungen die sich anhand der Grundidee aufgebaut hat, vollkommen erfüllt und ich war sehr angetan von der packenden und spannenden Handlung die in ihrem Aufbau sehr ins Detail geht, so dass ich nur noch tiefer im Geschehen war. Ich bin ganz neugierig darauf wie es weiter geht und kann es kaum erwarten den nächsten Teil in den Händen zu halten.

Kommentare:

  1. Hallo Svenja,

    eine schöne Rezi von dir und mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Auch mir kam es nicht langatmig vor, ganz im Gegenteil. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und freue mich, dass es bald schon so weit ist.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe,

      vielen lieben Dank und ich finde es wirklich erfrischend zu hören, dass es noch jemanden wir mir erging, das freut mich sehr. ^_^
      Ja, dass es sobald schon weiter geht ist wirklich ein Segen, finde es immer toll wenn man nicht 1 ganzes Jahr auf den nächsten Teil warten muss. :)

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar
      Svenja

      Löschen