Donnerstag, 14. April 2016

[Monatsrückblick] März 16



Hallo meine Lieben,

ich merke bei den Monatsrückblicken bin ich immer ein bisschen zu spät, aber was solls. :D
Der März war richtig produktiv und das freut mich unheimlich, denn es war in den letzten Monaten für meine Verhältnisse eher Mau und so ist es schön mal wieder im zweistelligen Bereich zu sein. :)
Vor allem fing mein Lesemonat März erst in der zweiten Hälfte so richtig an, umso stolzer macht mich das Ergebnis dann natürlich auch. :)

Trotzallem war der März wieder so voll von neuen Büchern, dass ich keinen Abbau verzeichnen kann, ich hoffe mein Kaufrausch legt sich in der nächsten Zeit mal, aber wenn ich mir die nächsten Neuerscheinungen so anschaue hab ich da leider gewisse Zweifel, aber optimistisch bleiben.
Hier kommt ihr noch eimal zu den Neuzugängen im März:
Aber kommen wir nun zum wesentlichen Teil dieses Posts, zu den Bücher die ich gelesen habe. ☺
Es waren insgesamt 16 Stück und somit mehr als im Januar und Februar zusammen. Mein Rekord liegt bei 18 Büchern im Monat, den ich nur knapp verpasst habe, was besonders ärgerlich ist wenn ich bedenke, dass ich in der ersten Hälfte des Monats kaum gelesen habe, wie viele hätten es also werden können, wenn der gesamte März so stark gewesen wäre? :D
Nicht drüber nachdenke und aufs wesentliche konzentrieren:



 Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby hat mich leider etwas enttäuscht, insgesamt ist es wirklich eine süße Geschichte aber gemessen an dem was die Thematik bietet, wurde das leider nicht sonderlich gut umgesetzt, das war dann schon meine zweite Enttäuschung von Jessi Kirby weshalb ich von der Autorin wohl die Finger lassen werde. :) *Rezension*

Regretting motherhood von Orna Donath konnte mich hingegen wirklich begeistern, es ist ein tolles Buch über eine wichtige Thematik, die nachdenklich stimmt, Augen öffnet und einfach gut Argumentiert und sich tief mit den Betroffenden auseinandersetzt, hat mir sehr gut gefallen. :) *Rezension*

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag war zwar nicht ganz perfekt, aber die geballte Emotionalität des Buches hat mich wirklich ergriffen, so dass auch dieses Buch von mir schlussendlich die volle Punktzahl bekommen hat und es war meine ganz persönliche Versöhnung mit Anne Freytag, denn mit ihrer Make it count Reihe konnte sie mich leider gar nicht von sich überzeugen. ;) *Rezension*

Spinnenkuss von Jennifer Estep war ziemlich lange auf dem SuB und mit dem Einzug von Teil 5 wollte ich das endlich mal beenden und ich muss sagen, die Reihe weißt ein hohes Suchtpotenzial auf und Gin Blanco ist so richtig Kick-Ass und ich liebe sie! :D



Der Sommer in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte von Emily Walton ist ein biografischer Auszug aus dem Leben von Fitzgerald, aber auch andere Namenhafte Persönlichkeiten sind ein Stückweit integriert, ich hege zwar ein gewisses Interesse an Klassiker und Fitzgeralds Literatur gehört zu meinem Interesse, aber so wirklich meins war das nichts, nur das Ende fand ich wirklich interessante, dort wurde der gesamte Lebenslauf nach diesem Auszug kurz angerissen und erklärt. Aber nur bei einer kleinen Lebensspanne von ihm dabei zu sein, fand ich eher langweilig. Selbst hätte ich das Buch auch nicht gekauft, aber im Zuge des Bloggerin des Monats auf vorablesen war das ein von ihnen ausgewähltes Buch aus deren Programm, weshalb es zwangsläufig gelesen werden musste.^^

Der Hut des Präsidenten von Antoine Laurain hat mir wieder einmal mehr bewiesen warum ich die französische Literatur so gerne mag, ein tolles Buch, wenn auch sehr kurzweilig. Bin gespannt auf weiteres von diesem Autor. :) *Rezension*

Ziemlich gute Gründe, am leben bleiben von Matt Haig hat mich auch sehr begeistert, der Autor mausert sich langsam zu einer meiner liebsten Autoren und dieses Buch ist ganz besonders, ich kann es nur empfehlen es ist gewaltig und voller Verständnis, ein wunderbares und vor allem wichtiges Buch. :) *Rezension*

Tage mit Leuchtkäfern von Zoe Hagen war ein Buch das ich rein vom Klappentext nicht allzu gut einschätzen konnte, das Buch hat mich aber vollkommen begeistert, sehr metaphorisch wird die Krankheit Magersucht und Bulimie beschrieben und zum ersten mal hatte ich das Gefühl, die betroffende Person verstehen zu können. Auch sonst ist es eine tolle Geschichte über das Leben, die mir nahe gegangen ist. *Rezension*



Sternendiamant: Das Land der Feen von Sarah Lilian Waldherr ist bereits der dritte Teil der Sternendiamant Reihe und musste von mir sofort gelesen werden, auch wenn für mich bisher nichts an den ersten Teil rankommt, bin ich immer noch sehr angetan von der Reihe und freue mich auf das Finale. :)

Die Traumknüpfer von Carolin Wahl endlich mal wieder ein High-Fantasy Roman und er hat mich wirklich begeistern können, es sind wirklich sehr originelle Ideen in diesem Buch vorhanden und ist einfach mal ganz anders, auch schön, dass es ein Einzelband ist, das fand ich mal wieder ganz erfrischend. :) *Rezension*

Spinnentanz von Jennifer Estep musste dann auch gleich gelesen werden nachdem ich Spinnenkuss so toll fand, ich war auch von diesem Teil sehr begeistert auch wenn ich ihn etwas schwächer als den ersten fand, aber Spaß hat er mir gemacht und gerade die Weiterentwicklung der Charaktere mag ich unheimlich gern. :)

All die schönen Dinge von Ruth Olshan ist ein ganz wunderbares Buch, das zwar eher für jüngere Leser gedacht ist, ich aber mit jeder Seite genießen konnte, denn es fehlt im nicht an emotionaler Tiefe und die Charaktere in diesem Buch sind wirklich hervorragend und einmalig, hab mich sehr wohl mit dem Buch gefühlt. :) *Rezension*



Spinnenjagd von Jennifer Estep na klar, nach dem zweiten folgt der dritte, wie ihr seht besitzt diese Reihe ein gewisses Suchtpotenzial. :D
Auch der dritte Teil war wieder sehr, sehr gut und ich bin immer noch ganz begeistert, vor allem weil sich langsam eine Handlung aufzieht, die einen roten Faden mit sich zieht und man nicht mehr nur von Fall zu Fall springt, was ich gerne mag. :)

Together forever: Unendliche Liebe von Monica Murphy mochte ich auch wieder gern, endlich mal wieder ein New Adult Buch, das bei mir keine Aggressionen auslöst, dennoch glaube ich, dass mir weiterer Abstand zu dem Genre noch gut tun wird.^^ *Rezension*

Firefight von Brandon Sanderson war eine ganz tolle Fortsetzung, auf Sanderson ist halt verlass und ich bin schon ganz gespannt wie es weiter gehen wird und bin darüber hinaus auch ziemlich neugierig auf weiteres vom Autor. :) *Rezension*

Diamantkrieger-Saga: Damirs Schwur von Bettina Belitz finden ja viele ziemlich enttäuschend, bei mir war es ganz anders und ich mochte es unheimlich gerne und fiebere jetzt schon dem zweiten Teil entgegen. :) *Rezension*


So das wars nun aber wirklich, ich weiß ihr habt heute ein bisschen zu scrollen und auch könnt ihr sehen, dass ich leider noch nicht alles rezensiert habe, das kommt dann hoffentlich in den nächsten Tagen zu der Spinnen-Reihe überlege ich eine Sammelrezension zu schreiben, bin noch am schauen wie sich das dann am besten aufbauen lässt. :)
Aber natürlich will ich euch nicht meine Tops und Flops verheimlichen, auch wenn es sich wahrscheinlich schon ein bisschen herauslesen lässt. :D


TOPS


FLOPS

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich bin auch ein großer Matt Haig-Fan und sein neues Buch liegt auch schon auf meinem Nachttisch :) Jetzt freue ich mich noch mehr drauf!

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, schade dass "mein Herz wird dich finden" ein Flop war, ich fange es die Tage auch an :(
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Svenja,

    16 Bücher - das ist eine Menge! Ich selbst habe im bisherigen Jahr 2016 nur insgesamt 18 Bücher geschafft, leider ... :-o
    "Regretting motherhood" klingt wirklich interessant, da hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht, ich werde mir gleich noch deine Rezension dazu noch ansehen.
    "Mein bester letzter Sommer" steht schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste und dort lasse ich es auch, man hört bisher fast nur Positives davon!
    Eines meiner Lieblingsbücher stammt von Matt Haig: Ich und die Menschen. - Das habe ich sogar auf Wanderschaft geschickt (vor ca. 1,5 Jahren), allerdings ist es vor etwa 4 Monaten verschwunden und bisher nicht mehr wieder aufgetaucht. :'-( Ich finde auch, dass Matt Haig ein klasse Autor ist und deswegen bin ich auch sehr interessiert an seinem neuen Roman "Ziemlich gute Gründe, am leben bleiben".

    Alles Liebe ♥,
    Janine aus Meine Welt der Bücher

    AntwortenLöschen
  4. Holly Molly! Das war ja ein toller Lesemonat im Hause Bookthief! :D

    "Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben" von Matt Haig möchte ich auch unbedingt ganz bald lesen - seine Romane gehen einfach unter die Haut. Und dieser wohl ganz besonders.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes, sonniges Lesewochenende ♥
    LG Nana

    AntwortenLöschen
  5. Hey Svenja,

    wow, 16 Bücher! Das nenne ich mal Lesemonat :D

    Besonders "Ziemlich gute Gründe, am leben bleiben" will ich auch noch lesen. Momentan ist die Thematik noch etwas schwer, wenn ich umgezogen bin wird es mich aber definitiv nicht runter ziehen :D Muss mich auch endlich mal an die Reihe von Frau Estep machen. Irgendwie traue ich mich aber noch nicht so ganz, der Klappentext sagt mir immer nicht zu ;D

    Liebe Grüße
    Mini

    AntwortenLöschen