Mittwoch, 6. April 2016

[Rezension] Der Hut des Präsidenten






  • Preis: 20,00€
  • Einband: Gebunden
  • Seitenanzahl: 240
  • Verlag: Atlantik Verlag
  • Autor/in: Antoine Laurain
  • Übersetzer/in: Claudia Kalscheuer
  • ISBN: 978-3-455-65022-8





Der Präsident der seinen Hut in einer Brasserie vergisst verändert das Leben von manch einem Menschen nachhaltig. Denn anstatt den Präsidenten darauf aufmerksam zu machen, dass er seinen Hut liegen gelassen hat, nimmt der Sitznachbar ihn an sich und muss feststellen, dass sich sein Leben dadurch ändert. Der Stillstand hört auf und er findet den Mut und die Inspiration etwas zu ändern, doch nicht nur er profitiert von dem Hut, denn der Hut wandert von Kopf zu Kopf und bei jedem hinerlässt er seine Spuren..


Ich mag die schlichte Gestaltung sehr und der Eifelturm weckt bei mir sowieso immer das Gefühl ein Buch lesen zu wollen, weil ich ganz ehrlich eine schwäche für französische Literatur habe. :)


So wirklich auf dem Schirm hatte ich dieses wundervolle Büchlein ehrlich gesagt nicht und dann zog es seine Kreise in der Bloggerwelt und ich wurde tierisch neugierig - vor allem da ich wie bereits erwähnt eine Schwäche für französische Literatur habe.
Auch die Grundidee fand ich absolut toll, es erinnerte mich ein bisschen an den "Schmetterlings-Effekt" welche Auswirkungen hat es wenn nur eine kleine unerwartet Entscheidung getroffen wird, welche Wellen zieht es mit sich?

Die Geschichte ist wirklich unterhaltsam, wie erwähnt hat mich allein die Idee sehr überzeugen können und ich war gespannt welche einzelnen Schicksale mich erwarten und was sich durch den Hut des Präsidenten verändert.
Ich mochte es, dass es wirklich ganz unterschiedliche Menschen sind die den Hut auf den Kopf bekommen, aus verschiedenen Gründen treten sie auf der Stelle und aus verschiedenen Gründen gibt er ihnen neuen Anreiz, während des Lesen war ich also ganz gespannt was der Hut bewirkt und wo er als nächstes landet.
Das zu verfolgen war nicht nur unterhaltsam, sondern während des Lesens merkt man, dass zwischen den Zeilen sich auch Tiefgang verbirgt.
Es sind traurige und vielleicht auch verlorene Protagonisten die einem begegnen und mit ihrem Mut, kommt ein bisschen Weisheit auf, der sich auch mir als Leserin offenbart hat.

Ich mochte die Protagonisten sehr und fand vor allem interessant, dass ich so von ihrem Schicksal eingenommen wurde obwohl jeder einzelne für sich, eher kurz abgehandelt wird und die Protagonisten einem auch nicht allzu nahe heranlassen. Auch erfährt man vor allem eher etwas über deren jetzigen und den neuen Zustand und das reicht hier völlig aus um das Gefühl zu bekommen, sie kennenzulernen und doch zieht der Autor mit seinem Buch eine Grenze, die es nicht zulassen, dass man sie als Freunde gewinnt.
Das fand ich sehr interessant und passte für mich in diesem Buch auch sehr gut, denn trotzallem habe ich Anteilnahme an den einzelnen Schicksalen fühlen können und es hat mich dadurch vor allem auch berührt.

Trotz dessen, dass es irgendwo sehr tiefgründig zugeht bleibt es immer leicht und flüssig. Auch das hat mir gut gefallen, es ist eine tolle Mischung, die das Buch zu einem tollen Leseerlebnis macht, gerade das gerade durch seine Kürze sehr gut für zwischendurch gemacht ist und man trotzdem etwas draus gewinnen kann.
Auch die Art wie das Buch geschrieben ist, hat mich gut gefallen. Ich könnte jetzt sagen es ist "typisch französisch" damit beschreibt es das für mich am besten. Es ist sehr charmant und auch elegant und wirklich sehr schön - selbst dann wenn es auch mal "hässlich" zugeht bewahrt es etwas von seiner Grazie und trotzallem ist es leicht und auch mal witzig. Und das ist häufig etwas was ich an französischer Literatur bemerke und empfinde, genau das mag ich so daran. :)


Der Hut des Präsidenten war mein erstes Buch von Antoine Laurain, aber sicherlich nicht mein letztes. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und bei mir viel auslösen können, es hat mich nicht nur mit seiner Leichtigkeit und seinem Charme unterhalten sondern auch nachdenklich gestimmt und das erwarte ich von einem guten Buch. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen