Mittwoch, 22. März 2017

[Rezension] Caraval - Es ist nur ein Spiel..





  • Preis: 12,99€ [D]
  • Einband: eBook [ePUB]
  • Seitenanzahl: 302
  • Verlag: Piper eBooks
  • Autor/in: Stephanie Garber
  • Übersetzer/in: Diana Bürgel
  • ISBN: 9783492965781






Scarletts Wunsch war es schon immer einmal die Magie von Caraval zu erleben. Caraval bedeutete für sie alles was ihr Vater ihr und ihrer Schwester verweigert - Freude, Freiheit und Abenteuer. Jedes Jahr schrieb sie Legend - inszenierer von Caraval - einen Brief und als sie nach Jahren endlich eine Antwort bekommt und er sie bittet zu seiner nächsten Show zu kommen beginnt für Scarlett und ihrer Schwester Donatella ein wildes Abenteuer, Hilfe bekommt Scarlett von einem jungen Seeman namens Julian, insbesondere nachdem Donatella kurz nach beginn von Caraval verschwindet. Und schnell muss Scarlett erkennen, dass Caraval nicht das ist was sie erwartete...

Das Cover ist wirklich toll, auch wenn mir irgendwo das gewisse etwas fehlt was mich direkt in den Bann zieht. Aber alle einzelnen Elemente sind nicht nur ästhetisch sondern harmonieren auch sehr gut miteinander und passen irgendwie sehr gut zu Caraval selbst. ;)

Caraval klang schon allein durch seinen Klappentext wahnsinnig ansprechend für mich, vor allem weil er meiner Meinung nach viel Spielraum dafür offen ließ über das was Caraval wirklich genau ausmacht und welche Abenteuer auf Scarlett genau erwarten würden. Ich hab mich allein deswegen voller Neugier ins Buch gestürzt und kam da so schnell auch nicht wieder raus.

Caraval selbst hat mich nämlich unheimlich schnell in seinen Bann gezogen, erst nur aus Erzählungen aber als man dann erst mal wirklich dort war wurde gesamte Buch zu einem magischen, skurrilen und vor allem geheimnisvollen Abenteuer.
Nicht nur, dass man ständig abstrusen Charakteren begegnet bei denen man nicht weiß ob man ihnen glauben kann oder nicht. Und auch ihre Aussagen selbst sind immer etwas verworren, oft verbirgt sich mehr dahinter als man denkt und manchmal sind sie auch kryptisch und man muss - bzw. eher Julian und Scarlett - erst einmal über das gesprochene oder geschriebene Wort nachdenken, es ist also viel Spielraum fürs interpretieren.
Ich war davon wahnsinnig begeistert, es schafft eine wirklich tolle Atmosphäre und ich hatte beim lesen das ständige Gefühl detektivische Arbeit zu lassen. Denn man hat das Gefühl, dass sie alle ihre Geheimnisse haben, so z.B. auch Julian und man rätselt ständig mit wie diese aussehen. Und manchmal kamen da wirklich die wildesten Verschwörungstheorien heraus.
Das schöne war dabei für mich aber, dass das Blatt sich dabei immer mal wieder gewendet hat, in dem einen Moment hatte man das Gefühl nun endlich alles zu wissen und dann kam wieder ein neues Detail zu Tage, dass alles in ein anderes Licht gerückt hat. Es wird also auf dieser Ebene nie langweilig und es gibt immer neues zu entdecken, es war grandios! :)

Aber auch die Welt selbst ist wirklich toll dargestellt und ausgearbeitet, Magie ist eine zentrale Rolle und es gibt so viele verschiedene Dinge bei Caraval zu entdecken, auch hier übertrifft sich die Autorin jedes Mal wieder selbst in dem es noch skurriler wird und trifft dabei immer einen fantastischen Mix in dem es mal heiter mal düster ist und manchmal auch beides zusammen. Dennoch ist es nie zu viel, es macht immer Spaß die Welt weiter zu entdecken und passt einfach alles wundervoll zusammen. Ich war wirklich begeistert von den fantasievollen Ideen, die sich hier miteinander verbinden und ich hab mich so manches Mal an Alices Wunderland erinnert gefühlt, was bei mir immer ganz positive Gefühle auslöst.

Mit den Hauptcharakteren hatte ich ganz am Anfang allerdings meine Schwierigkeiten, weil ich persönlich das Gefühl hatte, dass sie recht blass sind und eher nichtssagend daherkommen, ich einfach nur wenig Gefühl für sie. Das ändert sich bei Julian, als sich so manch ein Rätsel um ihn zieht, bei Scarlett allerdings dauerte es ein bisschen länger. Dennoch macht sie eine wirklich wunderbare Entwicklung durch, sie ist Anfangs gefangen von Ängsten und Sorgen, wirkte auf mich dabei aber nie schwach, sondern einfach übervorsichtig. Doch mit der Zeit wächst sie über sich hinaus und merkt, dass man machmal ein Wagnis eingehen muss um das zu erreichen was zählt. Sobald diese Entwicklung ins Rollen kommt, lebte sie für mich auch auf und ich hab sie wirklich in mein Herz geschlossen und war gerne ein Begleiter für sie, zudem konnte ich mich oft mit ihr identifizieren.

Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte in diesem Buch, sie schreitet zeitlich relativ schnell voran wenn man bedenkt, dass Caraval nur ein paar Tage lang ist. Aber es fühlt sich nicht so an, vielleicht weil so viele Ereignisse stattfinden. Gefühlt war das Tempo für mich daher sehr angenehm und auch die ganzen Steine die sich dazwischen drängen haben mich nicht gestört. Ich hab auf jeden Fall tierisch mitgefiebert und mitgelitten, gerade weil man nie wirklich wusste wie das ganze Enden würde, ich hab also wirklich gezittert und gebangt. :D

Das Ende hatte es dann nochmal an sich, nicht nur, dass das auch ganz anders war als ich es mir je vorgestellt hatte es hat auch wahnsinnig viel Spannung auf den nächsten Teil gemacht obwohl die eigentliche Geschichte für sich einen Abschluss gefunden hat. Ich bin zwar nun furchteufelswild weil ich noch nicht alles kenne, auf der anderen Seite freue ich mich aber einfach nur darauf, dass ich bald wieder die Chance bekommen werde zu Caraval zu reisen

Manche Bücher entführen einen in ganz neue Welten, die einen nicht mehr los lassen und das hat Caraval bei mir wirklich geschafft, ein Geheimnis folgt dem nächsten und es hat mich immer tiefer und tiefer hinab gezogen und ich wollte ganz ehrlich nicht mehr raus. Caraval ist ein mystisches, fantasievolles Abenteuer voller Skurrilität und Magie das mich verzaubert hat! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen