Montag, 3. April 2017

[Monatsrückblick] März '17


Hallo meine Lieben,

der März ist vorbei und tja, mittlerweile steht fest die Lust am Lesen ist vollkommen zurückgekehrt. Es ist kein Glückstreffer mehr wenn ich an einem Buch kleben bleibe sondern es ist kontinuierlich so, dass ich die Geschichten wieder zu schätzen weiß und Freude daran habe sie zu entdecken.. Vielleicht ein bisschen zu viel Freude, denn derzeit lese ich so circa 5 Bücher gleichzeitig? :D

Derzeit bin ich noch nicht in alter "Topform" es gibt immer noch Tage an denen ich gar nicht lese, meist weil die Zeit gefühlt nicht dafür da ist und ich dann lieber anderes mache und jetzt wo die Sonne wieder so schön scheint bin ich dauergeplagt von Kopfschmerzen, ich wünsche mir also die dunkle Jahreszeit sehnlichst zurück.^^
Auch wenn ich schon das erste Eis genießen konnte und sich allein dafür der Frühling/Sommer lohnt, denn im Winter sind die Eisdielen ja leider geschlossen. :)

An Tagen an denen ich dann lese, sind es eigentlich auch immer nur so 100 Seiten was für mich echt wenig ist, es gab Zeiten da hab ich die schon vor dem Frühstück gelesen gehabt. ;) Aber egal, ich stelle mir da immer viel zu sehr einen Wettbewerb, nicht mit anderen aber irgendwas in mir liebt es mich ständig neu herauszufordern. :D

Ich habe deswegen auch nur drei Bücher im März beendet, das sind immerhin mehr als in der ganzen Zeit meiner Leseflaute.. Die seit Juli 2016 so richtig anfing. Ich glaube wirklich das war die längste "Leseflaute" die ich je hatte, es ist fürchterlich. Heute denke ich mir nur immer, die ganze verlorene Zeit. Was für Geschichten ich schon alles hätte erlesen können?! Aber gut, lässt sich nicht ändern und ich versuche mich eher an den Gedanken zu erfreuen, dass dafür noch umso mehr vor mir liegen, auch wenn mein SuB mich dafür Ohrfeigen möchte, zumal gerade im März wieder einiges dazu gekommen ist. :>



Die Schwangerschaft des Max Leif ist das zweite Buch rund um Max Leif, die aber auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Mir hat es ganz gut gefallen, manche der humoristischen Einlagen waren nicht ganz mein Geschmack, aber das ist ja immer Geschmackssache. Die Charaktere überzeugten mich aber durch ihre verschrobene und liebenswerte Art. -> Rezension

Ene mene Missy fand ich richtig toll, es ist unheimlich informativ und ein toller Leitfaden zum Einstieg in den Feminismus, ich finde es toll, dass sich dieses Buch gezielt an jüngere Leser*innen widmet, aber trotzallem für jede Altersspanne geeignet ist und bei dem man auch als nicht Einsteiger noch etwas entnehmen kann, zu dem motiviert es zum selber informieren und agieren - super! -> Rezension

Caraval war mit Abstand mein absolutes Highlight und das ganz sicher nicht nur für diesen Monat an sich. Ich bin so hellauf begeistert und das Buch hat so viel mehr als ich erwartet hatte, es macht einfach tierisch viel Spaß es ist geheimnisvoll und man rätselt ständig mit und am Ende ist es dann doch wieder anders und noch mal anders aber es ist nie unschlüssig oder aufgesetzt, von daher ist es einfach ein geniales Erlebnis, das ich gerne noch einmal von neuem erleben wollen würde. Aber zum Glück wird es ja noch eine Fortsetzung geben. :) -> Rezension


So das waren sie meine drei Bücher, alle sehr unterschiedlich für sich aber alle hatten was und haben mir gefallen. Es ist also schon einmal sehr wertvoll für mich, dass ich auf keine Flops gestoßen bin. :D
Ich hoffe der April wird ein bisschen mehr für mich bereit halten, zumindest die fünf angefangenen Bücher würde ich gerne beenden, bei manchen von denen bin ich auch schon etwas weiter, siehe Smoke! :)

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    das ist doch schön, wenn man im Rückblick sagen kann, dass einem alle Bücher gefallen haben. Flops sind nämlich echt total blöd.

    Mein Monatsrückblick März

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen