Montag, 30. Dezember 2013

[Rezension] Taberna Libraria - Die magische Schriftrolle

von Dana S. Eliott
"Ursprünglich wollten Silvana und Corrie nur eine Buchhandlung eröffnen. Doch der alte Laden, den sie im beschaulichen Örtchen Woodmore erstehen, verbirgt ein Geheimnis: In seinem Keller befindet sich ein Portal in eine andere Welt, in der Fabelwesen und übernatürliche Geschöpfe wie Greife, Faune und Drachen sehr lebendig sind. Dort schlummern in Büchern verborgene Geister, und manchmal verstecken sich zwischen den Seiten sogar Seelen. Ein Magier setzt alles daran, das Buch in seinen Besitz zu bekommen, das ihm die Herrschaft über die Welten auf beiden Seiten des Portals sichern soll. Silvana und Corrie finden sich urplötzlich im größten Abenteuer ihres Lebens wieder."


Silvana und Corrie sind beste Freundinnen und nun wollen sie sich auch einen gemeinsamen Traum erfüllen, eine eigene Buchhandlung.
Auf der Suche nach einer geeigneten Ladenfläche, werden die beiden in das kleine Örtchen Namens Woodmore geführt.
Der Makler zeigt ihnen eine ehemalige und etwas heruntergekommene Buchhandlung, trotz der vielen Renovierungsarbeiten die anfallen würden, unterschreiben die beiden schlussendlich den Mietvertrag.
Während insbesondere Corrie hellauf begeistert ist von dem kleinen Laden, hat Silvana ihre Zweifel, ein ungutes Gefühl beschleicht sie und sie ist doch tatsächlich der Meinung, dass die Wasserspeier draußen vor dem Laden gesprochen hatten.
Als Yazeem Al Rahman, ehemaliger Buchhändlergehilfe, urplötzlich in ihrem Laden steht, wird ihr ungutes Gefühl bestätigt. 
Fabelwesen greifen ihren beschaulichen Laden an, Yazeem ergreift die beiden verwirrten Frauen und flieht mit ihnen in den Keller. 
Den beiden Freundinnen wird nun eröffnet, dass sich in ihrer Buchhandlung ein Portal in eine fremde Welt befindet..



Ich mag das Cover wirklich sehr, es wirkt wie Papier, dessen Titel mit roter Tinte drauf geschrieben wurde.
Dann noch die Ratte, mit dem Totenkopf auf den Rücken, wirkt recht geheimnisvoll und hat mich zumindest sehr neugierig gemacht. 



Nach dem ich das Cover näher betrachtet hatte, war ich gespannt welche Welt mich hinter dem Portal erwarten würde.
Nun leider ließ diese Welt erst einmal auf sich warten, das Hauptproblem an diesem Buch ist seine Langatmigkeit.
Es wird sich zu viel und zu oft in unwichtigen Details verloren, als Leser hatte ich das Gefühl nicht voran zu kommen, immer wieder auf der Stelle zu tapsen oder mich bestenfalls im Kreise zu drehen, denn teilweise ging es immer wieder einen Schritt voran, einen Schritt zurück. 
Während ich genau dieses langsame vorankommen in anderen Büchern zu schätzen weiß, hat es mich hier sehr gestört.
Es kommt ja immer ein bisschen drauf an ob es für eine Geschichte förderlich ist oder nicht, in diesem Falle war es das definitiv nicht, hier fehlte Spannung. Manchmal fehlte mir beinahe die Geduld das Buch zum Ende zu bringen.
Ein rasanteres Tempo hätte der Geschichte gut getan, weniger detailreiche Erzählungen und Beschreibungen ebenfalls, so kam halt auch häufig das Gefühl auf, man wollte hier zwanghaft Seiten füllen oder als wisse man gar nicht so recht, welche Entwicklung die Geschichte überhaupt nehmen sollte.

Das fand ich sehr schade, hat doch den Lesegenuss getrübt, zu mal ich mich auch nicht wirklich mit dem Schreibstil anfreunden kann. Nun muss man natürlich beachten, dass dies ein Debüt ist, das merkt man aber auch. Hier und da noch recht unbeholfen, aber darüber kann man hinweg sehen oder könnte man, wenn man dann nicht noch von der Geschichte so aufgehalten wurden war.
Andererseits, hatte man so schon einmal die Gelegenheit die beiden Freundinnen besser kennenzulernen, das wäre in der turbulenten Fantasiewelt vielleicht ein bisschen oberflächlicher von statten gegangen und Woodmore wurde so nicht nur zu einem zufälligen Standort der Buchhandlung und des Portals, man war in diesem Ort und lernte ihn kennen, so wurde er gut mit ins Buch integriert. Woodmore an sich, fand ich durch seine etwas verschrobene Art übrigens sehr sympathisch, durchaus ein Ort den ich mir gerne mal real ansehen würde. ;)

Als es dann aber endlich mal in die Welt hinter dem Portal geht, werden wir gemeinsam mit den Freundinnen in eine Welt voller Fantasywesen geführt. Wesen wie Elfen, die dem Fantasyleser doch sehr geläufig sind, finden hier ihren Platz. Besonders interessant fand ich es auf Wesen zu treffen die mir teilweise so gar nicht bekannt waren.
Gut ich bin kein vielleser im Fantasy-Bereich, allerdings denke ich, dass nur wenige Bücher mit Nagas oder ähnlichem gefüllt werden.
Ich fand es generell sehr schön auch weniger bekannten Wesen, weniger spannenden Wesen einen Platz zu geben.
Einen Ort an dem sie Leben, einen Ort an dem sich sie dem Leser zeigen können.
Gerade weil ich aber nicht so viel Fantasy lese wurde ich ein bisschen von dem Umschwung überrumpelt.
Die ganze Zeit erhofft und wartet man sich sehnlichst die Fantasy-Elemente und dann Knall auf Fall prasseln sie auf den Leser nieder. Das mag den einen sehr gut gefallen, hätte es mir vielleicht auch, wenn ich tiefer drinnen wäre in der Fantasy-Materie. 

Hier nimmt die Geschichte dann generell an Fahrt zu, wobei es auch hier Momente des verlieren gibt, wieder zieht sich ein Szenario so in die Länge wie zäher Kaugummi. Während  das Szenario in einem anderen Fall in einem Rutsch durchlaufen wird und man sich dort ein bisschen mehr Länge gewünscht hatte.
Alles im allem hat mich die Szenerie hinter dem Portal dann doch positiv überraschen können und ich konnte dem gesamten Buch mehr abgewinnen.
Vieles was hier geschieht wird zwar recht einfach gehandhabt, Lösungen für Probleme fallen quasi wie vom Himmel.
Dennoch hat das Buch hier an weiteren Charme hinzugewonnen und die Welt hatte eine für mich schöne Atmosphäre.

Zu den Charakteren, das Buch wird sowohl aus Corries als auch aus Silvanas Sicht erzählt, da wird fröhlich herum gesprungen.
Mir hat Silvana gut gefallen, vor allem da es hier und dort ein paar Identifikationspunkte gab die, die Sympathie natürlich ansteigen ließ.
Corrie ist eher das komplette Gegenteil von mir, zusammen ergeben sie eine Mischung die sich wohl gut ergänzen, weil sie das fehlen gewisser Eigenschaften des anderen ausgleichen.
Ich konnte mich gut mit den beiden anfreunden und was ihnen geschehen sollte blieb mir nicht gleichgültig, ein Punkt der einem ebenfalls antreibt zu lesen. ;)

Die Geschichte hat sicherlich Potenzial, es wird noch weitere Teile geben und dieser Teil dient mehr als Aufbau. Allerdings schadet genau das dem Buch auf eine Weise, dennoch hat diese Geschichte Potenzial und gerade das Ende weiß dann auch zu überzeugen und macht neugierig auf den weiteren Ablauf. Ein solider Auftakt, nicht ohne Fehler, der einem aber dennoch Vergnügen bereiten kann, wenn man die Fehler versucht auszublenden. ;)
Kann man lesen.

Weitere Informationen: 
  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426514389
  • ISBN-13: 978-3426514382

1 Kommentar:

  1. Hallo alle, mein Name ist Susan Philips, bin aus Kanada. Ich möchte meine Herrlichkeit und mein Zeugnis an euch alle teilen, ich habe lange Zeit in Schmerzen gehabt, mein Mann hat mich alle verlassen, weil ich kein Kind für ihn haben konnte und Armut um uns herum war, bis ein Freund mich an mich richtete Ein Zauberer, der ihr mit ihrer eigenen Schwangerschaftsfrage geholfen hat, wurde ich an Dr. Ogundele gerichtet, und er sagte mir, ich solle mir keine Sorgen machen, dass meine Probleme gelöst sind, seit ich zu ihm gekommen bin, er hat mir einen Zauber für mich und meinen Mann zurückgezogen Um mich zu bitten, ihn zurückzuholen, nicht ganz lange danach, dass ich schwanger wurde und ich brauche eine Veränderung in meiner Familie finanziell, Dr. Ogundele ist wie kein anderer Zauberer, den er ein Geldzauber für mich geworfen hat und heute bin ich und meine Familie finanziell stabil und Toll toll, ich glaubte ihm und heute bin ich froh, dass Sie alle wissen, dass diese Zaubermühle die Macht haben, Familien zu vereinen und die Macht, Sie finanziell ok zu machen. Denn ich bin jetzt glücklich mit meinem Mann. Danke an Dr.Ogundele seine E-Mail: ogundeletempleofsolution@gmail.com oder seine Telefonnummer: +27618920352

    AntwortenLöschen